Diese 9 Tiere sind schwul

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Nicht nur pink, sondern auch ziemlich schwul: Flamingos.
© pixabay

Von wegen Homosexualität sei widernatürlich. Pinguine, Delfine, Giraffen: Sie alle und noch viele, viele mehr zeigen homosexuelles Verhalten.

Ob Bischöfe oder homophobe Politiker: Homo-Gegner behaupten gerne, Homosexualität sei unnatürlich. Biologen wissen jedoch, dass das nicht stimmt. Insgesamt wurde bei etwa 1500 Tierarten homosexuelles Verhalten gezeigt. Homophobie dagegen ist die einzige Krankheit, die nur bei einer Spezies gefunden wurde: Dem Menschen. Deshalb zeigen wir neun Tiere, die ziemlich schwul sein können.

1. Giraffen

Von 100 Geschlechtsakten werden 94 unter gleichgeschlechtlichen Giraffen durchgeführt. Denn männliche Giraffen haben ein besonderes Balzverhalten. Sie reiben ihre langen Hälse aneinander. Manchmal kann das bis zu eine Stunde lang dauern.

Das führt zu sexueller Erregung. Manchmal kommen männliche Giraffen allein durch das Hälse-Reiben zum Orgasmus, ab und an besteigen sie sich jedoch auch gegenseitig. Sie lassen sich auch nicht davon abhalten, wenn Weibchen in der Nähe sind.

Hast du Fragen?

Diskutiere mit anderen Jungs im Forum unserer Community. Oder kontaktiere für eine persönliche Beratung das Team von anyway4u.

2. Flamingos

Flamingos sind nicht nur bei Schwulen beliebt, sie können auch selbst schwul sein. Die Vögel sind zwar monogam, aber bleiben bei ihrem Partner, unabhängig vom Geschlecht. Ein schwules Flamingo-Paar hat im Zoo von Edinburgh ein Junges aufgezogen, das von seinen Eltern verstoßen wurde.

3. Delfine

Dreiviertel aller Tümmler sind in gleichgeschlechtlichen Beziehungen, viele sogar ihr ganzes Leben lang. Es ist sogar homosexueller Gruppensex unter Delfinen beobachtet worden. Kein Wunder, dass sie als schwule Haie bezeichnet werden.

© Wikimedia/Brocken Inaglory
Hetero-Enten leben nur so lange zusammen, bis das Weibchen ihre Eier gelegt hat.

Hetero-Enten leben nur so lange zusammen, bis das Weibchen ihre Eier gelegt hat.

4. Enten

Stockenten leben nur in einer Hetero-Beziehung, bis das Weibchen Eier legt. Dann verlässt das Männchen sie. Bis zu 19 Prozent der männlichen Stockenten haben ein schwules Sexualverhalten.

5. Seelöwen

Mehr als 80 Prozent der Neuseeländischen Seelöwen kommen nur ihren männlichen Artgenossen näher. Das liegt daran, dass die Bullen untereinander heftig kämpfen. Nur die stärksten dürfen die Weibchen begatten, der Rest wird an den Rand der Kolonie gedrängt.

6. Schwertwale

Ein Drittel bis die Hälfte aller Schwertwale hat homosexuellen Sex, vor allem unter erwachsenen Tieren. Manche Schwertwale haben sogar einen Liebling, mit dem sie es jedes Jahr wieder tun.

7. Pinguine

Schon seit 1911 weiß man, dass Pinguine homosexuelles Verhalten zeigen. Dieser Bericht wurde aber lange zurückgehalten und wurde erst über hundert Jahre später veröffentlicht. In vielen Zoos gibt es schwule Pinguin-Paare. Manche bauen gemeinsam Nester und „brüten“ einen Stein aus. Andere Pärchen haben verstoßene Jungen aufgezogen.

8. Ganz viele Käfer und Spinnen

Viele Insekten und Spinnen haben schwulen und lesbischen Sex. Forscher sagen, dass es die Tierchen mehr Kraft kosten würde, einen potenziellen Partner abzulehnen, als trotzdem mit ihm Sex zu haben.

9. Bisons

Forscher haben beobachtet, dass männliche amerikanische Bisons einander umgarnen, aufeinander aufspringen und sogar Analverkehr haben. Das gilt auch für Weibchen: Die besteigen sich vor allem, wenn Männchen in der Nähe sind.

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Artikel veröffentlicht: 20.02.2017