Warum wir über Promi-Coming-outs berichten

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Nur einige der Promis, die sich in letzer Zeit geoutet haben.
© Andrew Evans / PR Photos; Wikimedia/Gage Skidmore; Universal-Music; Instagram (2); flickr.com/Thibault

Nach jedem dbna-Bericht über ein öffentliches Coming-out melden sich die Kritiker. Indem wir darüber schreiben, machen wir es erst zu etwas Besonderem, finden sie. Dass wir über das Coming-out von Promis schreiben, hat jedoch viele Gründe.

Man kann sagen: Aus schwuler Sicht hat 2016 gut begonnen. Im Januar hat sich Charlie Carver von „Teen Wolf“ geoutet. Wenig später folgten der britische, pansexuelle Sänger George Shelley und Colton Haynes, auch bekannt aus „Teen Wolf“.

dbna hat darüber berichtet. Doch nach jedem Artikel über ein Promi-Coming-out melden sich auch Kritiker zu Wort. Deren größtes Argument: Indem wir über ein Coming-out berichten, machen wir es erst zu etwas Besonderem. So könne man nie Normalität erreichen.

LGBTIQ* haben noch immer Nachteile

dbna wird auch weiterhin über das Coming-out von berühmten oder in der Öffentlichkeit stehenden Menschen berichten. Ja, wir wollen Normalität erreichen. Aber solange wir in den meisten Ländern der Welt noch nicht dieselben Rechte haben, herrscht eben noch keine Normalität. Deshalb muss Homosexualität sichtbar sein, wir müssen sie normal, authentisch und alltäglich darstellen.

Und selbst wenn einigen eine eingetragene Lebenspartnerschaft reicht, sind LGBIQ* immer noch Opfer von Homo- Bi- und Transphobie. Viele spüren das am eigenen Leib, werden bedroht, gemobbt oder benachteiligt.

Jedes Promi-Coming-out hat eine Botschaft

Um das zu ändern, braucht es die Nachricht, dass auch Sportler, Schauspieler oder Sänger bisexuell, schwul oder trans* sind. Queere Menschen müssen in den Medien präsent sein. Nur so kann die Gesellschaft merken, dass nicht-heterosexuelles Leben ein selbstverständlicher Teil unserer Gesellschaft ist.  

Außerdem, und das ist uns als Magazin und Community für Jugendliche und junge Erwachsene besonders wichtig, ist jedes Promi-Coming-out ein wichtiges Zeichen. Es vermittelt eine Botschaft: Dass es viele gibt, die genauso fühlen und denken. Die dieselben Ängste und Probleme vor oder nach ihrem Coming-out hatten. Auf den Punkt gebracht: Du bist nicht allein.

Hast du Fragen?

Diskutiere mit anderen Jungs im Forum unserer Community. Oder kontaktiere für eine persönliche Beratung das Team von anyway4u.

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Artikel veröffentlicht: 24.09.2016