Troye Sivan: "Wild" und die Schmetterlinge

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Die Schmetterlinge merkt man den beiden - auch wenn nur gespielt - wirklich an.
© Screenshot vevo.com

Der junge, talentierte Sänger verzaubert uns mit seinem neuen Video zur Single "Wild". Darin will er zeigen, wie es sich anfühlt, wenn man frisch verliebt ist und nur noch Schmetterlinge im Bauch hat.

Troye Sivan hat es mal wieder geschafft: Nach seiner "Blue Neighbourhood"-Trilogie, welche die dramatische Geschichte einer Jugendliebe erzählt, hat er jetzt seine Single "WILD" noch einmal veröffentlicht. Die war damals der erste Teil der Trilogie. Dafür hat er sich die kandische Sängerin Alessia Cara ins Boot geholt. 

Neben dem Re-Issue des Songs liefert uns der 21-jährige Australier auch ein neues Video mit. Darin zu sehen: Viele junge Menschen - schwul, bi, lesbisch, queer - die sich lieben, die Zeit miteinander verbringen.

"YOUTH" bekommt Platinum in den USA

"Wir haben das Musikvideo gedreht, das eigentlich nur die Liebe in einigen jungen Beziehungen zeigt", sagte Troye dem Magazin "Billboard". "Für mich geht es im Song um die Schmetterlinge, die du hast, wenn du jemand neuen triffst. Das wollte ich auf verschieden Weisen darstellen - und den Leuten zeigen, dass Liebe Liebe ist, egal wie sie aussieht."

Die Zusammenarbeit mit Alessia Cara hat dem Sänger und YouTuber so gut gefallen, dass er sich vorstellen könnte, noch mehr mit ihr zu singen. Und er hat verraten, mit wem er noch gerne arbeiten würde: Mit Taylor Swift, Lorde und Nick Jonas. 

Troye Sivan: Coming-out auf YouTube

Darauf muss er aber noch etwas warten, denn gerade tourt er mit seinem Album durch die Welt. Bald gibt er wieder Konzerte in den USA, wo die Single "YOUTH" gerade mit Platinum ausgezeichnet wurde.

Troye Sivan, damals vor allem noch als Schauspieler und YouTuber bekannt, hat sich im Jahr 2013 in einem Video geoutet. Über sieben Millionen Mal wurde sein Video seitdem angeklickt.

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Artikel veröffentlicht: 30.07.2016