Comic-Superhelden

Eine schwule „Grüne Leuchte“

von Alexander

Erst vor einigen Wochen ließ DC Comics, einer der größten Comic-Verlage der USA, verlautbaren, dass einer seiner großen Helden mit Kultcharakter als schwul wieder eingeführt werden würde. Dies sollte Bestandteil des Neustarts des DC-Universums sein. Nun steht auch fest, wer der neuste schwule Superheld ist.

Bild: DCComics Press

Die Ankündigung, dass es auch bei DC Comics einen schwulen Charakter geben soll, provozierte die Anti-Homosexuellen-Gruppe „One Million Moms“. Diese Organisation rief die Herausgeber dazu auf, diesen „Wechsel“ nicht vorzunehmen. Doch DC ließ sich davon nicht beeindrucken, sondern hielt an seinen Plänen fest. Nun steht auch fest, wer der neuste schwule Superheld ist: Green Lantern (zu Deutsch auch „Grüne Laterne“ oder „Grüne Leuchte“).

Ur-Figur wird schwul

Allerdings muss man berücksichtigen, welcher Green Lantern sich nun als schwul offenbart, da diese Rolle von mehreren Charaktern dargestellt wurde. Es ist nämlich nicht Hal Jordan, der wohl als der meist bekannteste Green Lantern gelten dürfte und der auch in der Kinoverfilmung von Ryan Reynolds dargestellt wurde. Vielmehr geht man zurück zu den Wurzeln. Denn das „Original“, also die Figur, die 1940 erstmals als Green Lantern firmierte, wird als junger schwuler Charakter neu eingeführt; der Name: Alan Scott.

Laut dem Autor James Robinson ist Alan auch nicht erst „neuerdings schwul“, zumindest nicht im Kontext der Geschichte. „Er hat kein Coming.out. Er ist schwul, wenn er in der zweiten Ausgabe von „Earth 2“ auftaucht – und er ist furchtlos sowie ehrlich an dem Punkt, als er feststellt, dass er schwul ist, und bekennt freimütig: Ich bin schwul.“, so Robinson gegenüber AP. „Es sollte so sein – Alan Scott als das schwule Teammitglied der Justice Society of America (zu Deutsch etwa „Gerechtigkeitsgesellschaft von Amerika“, eine Gruppe von Superhelden von DC Comic, Anm. d. Red.)

„Komplexer Charakter“

DC Comics größter Konkurrent Marvel war da schon Jahre schneller, als der Verlag Northstar als schwul offenbarte und diesen sogar heiraten ließ (dbna berichtete). Jedoch gilt in der Comic-Szene die Umwandlung einer so bekannten Figur, die dort sogar als „Schwergewicht“ bezeichnet wird, als großer Schritt – anders als das Coming-out von Northstar vor zwanzig Jahren.

Doch wie im echten Leben wird Scotts sexuelle Identität nur ein Aspekt seines Charakters sein und wird ihn nicht bestimmen. „Dieser Typ ist ein Medienmogul, ein Held, eine dynamische Persönlichkeit mit Ausstrahlung, hochaktiv, organisiert und fürsorglich – und er ist schwul“, erklärt Robinson. „Er ist ein komplexer Charakter.“

06.06.2012  | Quelle: escapistmagazine.com
Werbung

Horoskop für September

Dein schwules Horoskop