Apple produziert Regenbogen-Armband

Kai Witvrouwen Von Kai Witvrouwen

Für den Pride Month hat Apple in diesem Jahr ein besonderes Geschenk für seine Mitarbeiter: Ein Armband für die Apple Watch in allen Farben des Spektrums.

Alle Apple-Mitarbeiter, die an der diesjährigen Pride in San Francisco teilnahmen, erwartete eine Überraschung. Sie alle bekamen regenbogenfarbene Nylon-Armbänder für ihre Apple Watch geschenkt. Viele tausende Mitarbeiter von Apple sollten dazu ermutigt werden, an den Demonstrationen für die LGBTIQ*-Community teilzunehmen. Der Plan ist offensichtlich aufgegangen, kurz nach dem Anlaufen der Aktion gab es viele Bilder mit dem neuen Armband im Netz.

Zu dem Armband gab es auch noch ein kleines Schreiben von Apple. Dort zu lesen war, dass 2016 das dreißigjährige Jubiläum der Diversity Network Association „Pride“ ist. Das ist Apples hauseigene Vereinigung, die sich für die Rechte von Schwulen und Lesben und anderen Minderheiten am Arbeitsplatz einsetzt. Die haben sich sicherlich auch für die neuen LGBTIQ*-Emojis eingesetzt, die Anfang des Jahres erschienen sind.

Apple war schon immer einer der progressivsten Konzerne weltweit. Die Human Rights Campaign (HRC) bewertet die größten 500 Firmen der Welt auf Grund ihrer Offenheit gegenüber LGBTIQ*, bei diesem sogenannten „Corporate Equality Index“ erreicht Apple die volle Punktzahl. Tim Cook, CEO von Apple, lebt offen schwul.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Artikel veröffentlicht: 07.07.2016