Für Safer-Sex und gegen Nationalismus

Kai Witvrouwen Von Kai Witvrouwen
© aides.org

Eine neue Präventionskampagne versucht jetzt, während der Europameisterschaft, ein Zeichen gegen die Rivalitäten zwischen den einzelnen Teams zu setzen – frei nach dem Motto: „Make Love Not War“.

Die Kampagne besteht aus mehreren Fotos auf denen nackte Models in verschiedenen Landesfarben gezeigt werden. Deutschland, Frankreich, Portugal und viele weitere Länder kommen vor. Auf den Bildern sieht man immer zwei Länder zusammen, im Intimbereich und am Mund sind die Farben verschmiert. Dadurch wird die Message klar: Schützt euch.

Die Kampagne besteht aus mehreren Fotos auf denen nackte Models in verschiedenen Landesfarben gezeigt werden. Deutschland, Frankreich, Portugal und viele weitere Länder kommen vor. Auf den Bildern sieht man immer zwei Länder zusammen, im Intimbereich und am Mund sind die Farben verschmiert. Dadurch wird die Message klar: Schützt euch.

Ins Leben gerufen wurde die Kampagne von der französischen Organisation AIDES als Reaktion auf die Ausschreitungen von Hooligans bei der Europameisterschaft. Der Präsident Aurélien Beaucamp sagte dazu: „Einige Menschen verwechseln den sportlichen Wettkampf mit Nationalismus; Diese Kampagne ist die beste Weise darauf zu reagieren“.

Homosexuelle werden ebenfalls angesprochen von der Kampagne: Die Fans aus Belgien und Island sind beide männlich und gemeinsam auf einem Bild. Gerade unter schwulen Männern ist das Risiko, sich mit einer Geschlechtskrankheit zu infizieren, immer noch hoch. Der Fokus bei der Präventionsarbeit gilt dabei nicht nur HIV, gerade Syphilis ist wieder auf dem Vormarsch – auch hier in Deutschland. Wer also ein Kondom benutzt, erspart sich da Einiges.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Artikel veröffentlicht: 07.07.2016