Lieutenant Sulu ist schwul

Kai Witvrouwen Von Kai Witvrouwen
Uhura (links) und Sulu, gespielt von John Cho. Sulu ist im neuen Film schwul.
© Paramount

Im neuen „Star Trek“-Film wird der Enterprise-Steuermann Hikaru Sulu einen Mann an seiner Seite haben – das verriet Schauspieler John Cho in einem Interview. George Takei, der Sulu im Original spielt, ist nicht der größte Fan dieser Idee.

Der dritte Teil des „Star Trek“-Reboots mit dem Titel „Beyond“ hat eine besondere Neuerung: Schauspieler John Cho sagte gegenüber der australischen Zeitung „Herald Sun“, dass sein Charakter Lieutenant Sulu im neuen Film einen gleichgeschlechtlichen Partner haben wird. Die beiden haben sogar eine Tochter.

Im Film, der am 21. Juli ins Kino kommt, wird das aber nicht an die große Glocke gehängt, sondern nur beiläufig erwähnt. Cho bekräftigte, dass es ihm gefalle, „keine große Sache daraus zu machen, denn ich hoffe unsere Spezies ist auf dem Weg dahin, die pers
önliche Orientierung nicht zu politisieren.“

Takei setzt sich für die LGBTIQ*-Community ein

Drehbuchautor Simon Pegg und Regisseur Justin Lin hatten sich für den neuen Streifen „Star Trek: Beyond“ kurzerhand entschlossen, Hikaru Sulu zu outen. Das soll eine Hommage sein an George Takei, der im Original aus den sechziger Jahren den Lieutenant spielte.

Takei machte 2005 bekannt, dass er schwul ist und hat sich seitdem in vielfältiger Weise für die Belange der LGBTIQ*-Community eingesetzt. 2014 erhielt der heute 79-Jährige den „Vito Russo Award“ der amerikanischen Vereinigung GLAAD für seine Bemühungen für die Gleichstellung von LGBTIQ* in den Medien.

Takeis Kritik: Sulu soll nach so vielen Jahren schwul sein

George Takei ist allerdings nicht begeistert davon, dass seine alte Rolle Männer liebt. Gegenüber dem „Hollywood Reporter“ sagte er, dass er sich über einen schwulen Charakter freue, aber dies nicht dem Sinne des Erfinders von „Star Trek“, Gene Roddenberry, entspreche.

„Leider verändert es Genes Vision, in die er sehr viel Zeit und Arbeit investiert hat“, findet er. Eine komplett neue schwule Figur wäre angebrachter gewesen, gerade zum fünfzigsten Jubiläum der „Star Trek“-Saga. Zudem mache es für ihn wenig Sinn, dass Sulu plötzlich nach so vielen Jahren schwul ist.

Auch LGBTIQ*-Charakter in der TV-Serie

Der Autor Simon Pegg verteidigte sich: „"Ich hege große Liebe und Respekt für George Takei, seine Beherztheit, sein Mut und sein Humor sind eine Quelle der Inspiration. Doch in Bezug auf seine Meinung zu unserem Sulu bin ich respektvoll anderer Meinung als er", schrieb er im „Guardian“.

Im kommenden Jahr wird es in einer neuen „Star Trek“-TV-Serie ebenfalls einen LGBTIQ*-Charakter geben. Das bestätigte Produzent Bryan Fuller. 

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Artikel veröffentlicht: 09.07.2016