© Darin Barry/CC BY 2.0

Taschentücher

In den 70er und 80er Jahren war das Tragen von Stofftaschentüchern in der Schwulenszene beliebt. Je nachdem, welche Farbe das Tuch hatte, und ob es in der linken oder rechten hinteren Hosentasche getragen wurde, bekundete es die sexuellen Vorlieben des Trägers, und erleichterte so das Finden eines Partners für den schnellen Sex. Die Taschentücher verloren allerdings an Bedeutung, nachdem Heteros die Mode ahnungslos übernommen hatten.
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Artikel veröffentlicht: 10.08.2011