Smartes Kondom: Ein Wearable für deinen Penis

Fitness-Tracker für den Penis.
© i.con,jupiterimages

Ein Fitness-Tracker der besonderen Art: Mit dem iCon Smart Condom sollen besonders wettbewerbsorientierte Männer ihre Leistung im Bett messen können.

Mit dem iCon Smart Condom sollen besonders wettbewerbsorientierte Männer ihre Leistung im Bett messen können. Anders als der Name vermuten lässt, handelt es sich hierbei aber nicht um ein Verhütungsmittel. Das smarte "Kondom" ist viel mehr ein Ring, der zusätzlich über das eigentliche Kondom gestülpt wird.

Der kleine Ring mit den intelligenten Sensoren

Das i.Con Smart Condom ist in Großbritannien bereits zu einem Preis von etwa 60 Pfund erhältlich, was ungefähr 70 Euro entspricht. Bei diesem Preis ist es natürlich erwähnenswert, dass sich das intelligente Kondom beziehungsweise der smarte Ring mehrfach verwenden lässt. Im Prinzip funktioniert dieser Ring wie vergleichbare Fitness-Wearables, indem er die Aktivität misst, diese dokumentiert und dem Träger schließlich sogar erlaubt, seine Performance mit anderen Männern zu vergleichen.

Der kleine Ring enthält mehrere feine Bewegungssensoren, die die Aktivität des Penisses erfassen - das i.Con Smart Condom zählt als Variante der "Fitness-Wearable" also nicht die Schritte, sondern kleine und große Bewegungen, die mit dem Penis vollzogen werden. Dafür enthält es neben den Sensoren auch einen eigenen Akku, der sich via MicroUSB aufladen lässt. Der Hersteller London Condoms behauptet außerdem, dass das i.Con Smart Condom sogar einige Krankheiten erkennen könnte - beispielsweise Syphilis oder Chlamydien. Ob das tatsächlich der Wahrheit entspricht, darf aus einem medizinischen Blickwinkel aber angezweifelt werden.

Vergleich mit anderen Männern

Nicht nur erfasst der kleine Ring die Aktivität und dokumentiert diese so, dass Männer sie jederzeit wieder abrufen und sich ihre aktuelle Leistung anhand der Zahlen veranschaulichen können, auch erlaubt die Software einen Vergleich mit anderen Nutzern. Die beim Sex verbrannten Kilokalorien werden ebenfalls durch den Ring berechnet. Aktuell befindet sich das Produkt in der Vorbestellphase und steht kurz vor der Auslieferung.

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Artikel veröffentlicht: 26.03.2017