Junge Schwule wollen monogame Beziehungen

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer

Offene Beziehungen sind out: Junge schwule Männer wollen ihren Partner nicht teilen, hat eine Studie herausgefunden. Die Gründe sind vielfältig.

Alle Infos hier im Video:

Das hat eine Studie herausgefunden, bei der 800 schwule Männer zwischen 18 und 40 befragt wurden. Die Teilnehmer sind single oder leben in einer monogamen oder offenen Beziehung.

86 Prozent der Beziehungen von jungen Schwulen sind monogam. 9 von 10 jungen schwulen Männern wünscht sich eine monogame Beziehung.

„Das ist ein Umbruch im Vergleich zu älteren Schwulen“, schreiben die Forscher.

Der Grund dafür: Junge Schwule verbinden offene Beziehungen mit einer früheren schwulen Kultur, die nicht mehr nötig ist. Interessant: Sowohl monogame als auch offene Beziehungen beklagen, dass sie von der anderen Seite nicht anerkannt werden.

„Als Community sollten wir aufhören, unsere Präferenz als ‚den richtigen Weg‘ zu begreifen und die anderen zu verteufeln“, raten die Forscher.

Eben: Jeder wie er mag.

Links zum Artikel

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Artikel veröffentlicht: 23.09.2016
Weitere Quellen: Bild: kopitin/videohive