dbna-Podcast

#8: Die Sache mit der "Aids-Attacke"

Nach einer wilden Partynacht hat ein junger Kölner ungeschützten Sex mit einem Promi. Jetzt meldet sich der Kölner zu Wort - mit einem sehr schweren Vorwurf: der Promi habe ihn mit HIV infiziert. Viele Medien überschlagen sich jetzt vor Spekulationen. In der Sprechzeit betrachten wir den Fall ganz nüchtern.


Schwere Vorwürfe, die ein junger Kölner da erhebt: In der Nacht von Freitag auf Samstag meldete sich der 19-jährige „Daniel“ in der Sendung von WDR-Legende Jürgen Domian. Er erzählte, dass er sich voriges Jahr beim ungeschützten Sex mit einem Prominenten mit dem HI-Virus infiziert habe und nun nicht wisse, wie er damit umgehen solle. Domian rät Daniel, das Gespräch mit dem Prominenten zu suchen und ihn anzuzeigen. Jemanden vorsätzlich mit dem HI-Virus zu infizieren sei eine schwere Straftat, ein moralisches Verbrechen.

Hier kann man sich das zehnminütige Gespräch zwischen Domian und Daniel anschauen, es beginnt in der 48. Minute.


Die Geschichte wirft viele Fragen auf. Wenn Daniel tatsächlich keine Öffentlichkeit sucht, wieso meldet er sich dann in einer Live-Sendung? Hat der vermeintliche Täter den jungen Kölner tatsächlich vorsätzlich infiziert, wie der vermutet? Hat er von der Infektion überhaupt gewusst?

Obwohl es auf diese Fragen keine seriöse Antworten gibt, stürzen sich Boulevard-Zeitungen im ganzen Land auf den Fall. Sie sprechen von einer „Aids-Attacke“ auf den jungen Kölner. Im ganzen Land wird darüber spekuliert, wer dieser angebliche prominente Täter denn wohl sein könne.

Wir wollen uns nicht an Spekulationen beteiligen und nähern uns dem Thema ganz sachlich. Mit Stephan Gellrich von der Aidshilfe NRW reden wir darüber, was gerade eigentlich passiert.


Links zum Artikel

Newsletter
Bleibe immer up-to-date. Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!

Diskussion zum Thema

15.04.2014  | Bild: © Youtube/WDR

Werbung

dbna-Partner