Der Tag danach

Redaktion Von Redaktion
Der Tag danach
John Gaylord / Getty Images/iStockphoto

Hast du dich entschieden, dich in der Schule zu outen, so müssen es nicht gleich am ersten Tag alle Leute wissen. Die wenigstens Jungs sind dazu geboren, auf dem Schulhof zu stehen und lauthals rauszuschreien, dass sie schwul sind.

Hast du dich entschieden, dich in der Schule zu outen, so müssen es nicht gleich am ersten Tag alle Leute wissen. Die wenigstens Jungs sind dazu geboren, auf dem Schulhof zu stehen und lauthals rauszuschreien, dass sie schwul sind. Hast du dich entschieden, dich in der Schule zu outen, so müssen es nicht gleich am ersten Tag alle Leute wissen.

Die wenigstens Jungs sind dazu geboren, auf dem Schulhof zu stehen und lauthals rauszuschreien, dass sie schwul sind. Beginne mit den Leuten, zu denen du näheren Kontakt hast und mit denen du dich gut verstehst. Am besten du verabredest dich mit der entsprechenden Person nach der Schule und sagst es ihm oder ihr in einer angenehmeren Atmosphäre als im Schulraum. Häufig ist es besser, das Gespräch in einer guten Atmosphäre zu führen. Coming-Outs aus einem Streit heraus sind meistens kontraproduktiv und können zu ungewollten Reaktionen führen.

Nun kannst du dich langsam in die richtige Richtung vorantasten. Du wirst mehr Verständnis ernten, wenn du normal erzählst, dass du auf Jungs stehst, als wenn du gleich genauestens schilderst, wie du letzte Nacht Sex hattest. Und dann...? Ja, dann musst du die Reaktion abwarten. Lasse dir Zeit und frage ruhig auch nach, wenn dich etwas interessiert. Bedenke dabei, dass die Situation für deinen Gegenüber wahrscheinlich auch neu ist und er oder sie sich zuerst an den Gedanken gewöhnen muss.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: John Gaylord / Getty Images/iStockphoto