Jugendgruppe mit Stachel

Redaktion Von Redaktion

Die Mosquitos sind im KCR Dortmund - dem Lesben- und Schwulenzentrum -zu Hause. Dort stellen sie mit ihrem Altersdurchschnitt von etwa 18Jahren die jüngste Gruppe dar. Wir haben uns mal bei den Mosquitosumgeschaut.

Als erste einer Reihe von Jugendgruppenbesuchen, hatte ich beschlossenin good old Dortmund vorbeizuschauen. Hier erging es wohl wie jedem,der neu zu einer Gruppe stößt, es war nämlich mein allererster Besuchin einer Jugendgruppe. Das Herzrasen und der dicke Hals des "ich -treffe - zum -ersten - mal- Schwule" hat sich zwar schon lange gelegt,aber es ist doch noch ein Rest da.

Die Jugendgruppe selbst hat ihr zuhause beim KCR Dortmund, demDortmunder Lesben und Schwulenzentrum. Die Mosquitos stellen im Angebotdes KCR die jüngste Gruppe dar.

Untergebracht ist das ganze in einer umgebauten Hinterhofscheune in derDortmunder Nordstadt, direkt in der Nähe des Nordmarktes. Finanziertwird das ganze durch Eigenleistung, Spenden und eine Rabattkarte fürdie Dortmunder Szene, Friseurläden und sonstigen Einrichtungen,außerdem veranstaltet das KCR regelmäßig Partys in seinenRäumlichkeiten. Auch aufgrund der eigenen Bar muss man der Unterkunftein Lob aussprechen! Hell, freundlich und genug Platz, was will manmehr?

Der Altersschnitt der Gruppe selbst liegt um die 18 Jahre, ist alsowirklich recht jung.  Ich kann aber aus eigener Erfahrung wiedergeben, dass man auch im biblischen Alter von 22 Jahren noch sehr gutakzeptiert wird. Bei meinen ersten Fragen an die Anwesenden fiel mirdirekt das typische Ruhrgebietssyndrom auf, denn praktisch niemandstammte aus Dortmund. Dabei reichte Entfernung von Recklinghausen bishin zur Wildnis bei Unna. Was macht man nun eigentlich in so einerJugendgruppe? Das habe ich mich auch gefragt und wurde dabei doch rechtüberrascht. Praktischer Weise treffen sich die jungen Hüpfer nämlichSamstag nachmittags, genau passend um danach zu einer kleinen Tourdurch die örtliche Szene aufzubrechen. Vorher ähnelt das ganze ehereiner kleinen Kaffeerunde. Da erzählt der eine  von seiner gutenLateinklausur oder der letzten Party in Unna, während direkt danach dieAnlage mit Abbamusik laut aufgedreht wird.

Das sieht natürlich nicht immer so aus, denn auch Ausflüge z.B. dergemeinsame Besuch des GAYDAY im Warner Brothers steht neben kleinenKoch und Videoabenden mal auf dem Plan.

Wie kommt man zur Jugendgruppe? Bei den Mosquitos war die Meinung dochrecht eindeutig, denn das Internet bietet sich als Medium natürlich,auch wie bei unseren Lesern, stark an. Der persönliche Kontakt zuanderen Mitgliedern der Gruppe hat auch schon den einen oder anderenBesucher hervorgebracht. Im Selbstversuch kann ich sagen, dass derKontakt über das Internet recht gut geklappt hat. Natürlich muss mandanach wie bei jeder anderen Gemeinschaft oder Verein etwas Ausdauermitbringen, damit man vollends integriert ist.

Zum Schluss noch das beste Zitat meines Besuches :
"Auf den Tisch gehört der Kuchen, da hat der Knackarsch nichts zu suchen!"

Und so erreichst du die Mosquitos:

Mosquitos
c/o KCR - Dortmund e.V.
Braunschweiger Str. 22
44145 Dortmund

mosquitos@kcr-dortmund.de
Tel: 0231 / 83 22 63

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Bilder mit freundlicher Genehmigung