"Orphan Black"-Star Jordan Gavaris hat sein Coming-out

Redaktion Von Redaktion

Der 27-jährige outete sich vergangenen Mittwoch im Interview gegenüber „Vulture“. Der ungewöhnliche Grund für das späte Coming-out: Bisher hatte ihn niemand gefragt.

Es war eigentlich keine große Überraschung. Schauspieler Jordan Gavaris, der in der Science-Fiction-Serie „Orphan Black“ den schwulen, extrovertierten Künstler Felix verkörpert, hat sich in der Vergangenheit mehrfach über queere Themen geäußert. Beim Interview mit Vulture nach seiner sexuellen Orientierung gefragt, antwortete er spontan: „Ach ja. Ich bin schwul“ und fügte hinzu: „Niemand fragt. Ich bin noch nie gefragt worden. Durch die ganze Serie hindurch nicht.“ 

Ganz dem Zufall hat er das Coming-out allerdings doch nicht überlassen. 

„Ich schätze, das spiegelt wieder, wie weit ich gekommen bin, wenn es um öffentliche Coming-outs geht. Als die Serie losging, war ich der Meinung, dass es keine Rolle spielen sollte. Und das glaube ich immer noch. Ich hoffe, wir erreichen irgendwann einen Punkt, an dem Sexualität kein Politikum mehr sein muss, genauso wenig wie die Hautfarbe – dass wir einfach Schauspieler sein und existieren können, einfach Geschichten übereinander erzählen.“

Gavaris lebt seit 2013 mit seinem Kollegen Devon Graye zusammen, der unter anderem den jungen Dexter in der gleichnamigen TV-Serie verkörperte. Im Beruf hat Gavaris nie ein Geheimnis aus seiner Sexualität gemacht; vor seinen Eltern outete er sich mit neunzehn. 

Die kanadische Hitserie „Orphan Black“ geht in Nordamerika gerade in ihre fünfte und letzte Staffel. In Deutschland läuft sie auf ZDFneo und Netflix.

Warum wir Promi-Coming-outs berichten. 

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!