Schwule haben ständig Sex?

Patrick Fina Von Patrick Fina

Schwule sind keine richtigen Männer, haben ständig Sex und sind Schuldan Aids. Sie hassen Frauen und sind eine Gefahr für Kinder. Das allesist großer Unfug! dbna räumt mit gängigen Vorurteilen auf.

Es ist schon grotesk, was einige Menschen über Schwule denken. Sie seien keine richtigen Männer, hört man immer wieder. Sie haben ständig Sex und sind deshalb Schuld daran, dass sich HIV und Aids so rasant verbreiten. Außerdem hassen sie Frauen und sind eine Gefahr für Kinder. Natürlich ist das großer Unfug! Trotzdem halten sich diese Urteile über Schwule und Lesben konsequent in der Gesellschaft, schon seit Jahrzehnten. Damit du dich selbst akzeptieren lernst, ist es wichtigm mit diesen Vorurteilen aufzuräumen.

Vorurteil, das ist ein gängiger Begriff. Um zu verstehen, was sich dahinter verbirgt, muss man ihn genauer unter die Lupe nehmen. Ein Vorurteil ist ein Urteil, klar. Ein Urteil, das "vor"ab gefällt wird. In der Regel ist dieses Urteil wertend und wenig reflektiert. Trotzdem haben wir jede Menge Vorurteile verinnerlicht, teilweise ohne es zu wissen. Diese Vorurteile halten uns davon ab, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist. Denn mit einem Vorurteil haben wir auch immer gleich eine Vorstellung davon, wie etwas zu sein hat. Wenn wir einen Schwulen sehen, dann denken wir also automatisch: "Der ist schwul, der hat ständig Sex." Dass nicht alle Schwulen ständig Sex haben, darüber wird da gar nicht nachgedacht. Glaubst du wirklich, dass jemand tatsächlich ständig Sex hat, nur weil man in der Öffentlichkeit so über ihn denkt?

Vorurteile sind Grenzen. Sie behindern uns und engen uns ein. So sehr, dass ein Coming-out fast undenkbar wird. Deshalb ist es wichtig, dass du Stück für Stück deine Vorurteile abbaust und schaust, wie die Wirklichkeit tatsächlich aussieht. Einen Anfang wollen wir mit dir gemeinsam machen. Wir werden ein paar gängige Vorurteile nennen und dann schauen, was dran ist. Die Liste kannst du gerne weiterführen und selbst überprüfen, wie wenig deine Vorurteile der Wahrheit entsprechen.

Schwule sind keine richtigen Männer
Gegenfrage: Was macht einen richtigen Mann überhaupt aus? Ist ein Mann nur dann ein Mann, wenn er Bier trinkt, Fußball schaut und ständig über schnelle Autos spricht? Tut uns leid, dass wir dich enttäuschen müssen. Es gibt genügend Schwule, die gerne Bier trinken. Es gibt schwule Fußball-Fan-Clubs und schwule Profi-Fußballer. Es gibt sogar schwule Autoverkäufer und Kfz-Mechaniker.

Schwulen sieht man an, dass sie schwul sind
Sicherlich gibt es einige Schwule, die sich vermeintlich "weiblich" verhalten. Von diesen Personen auf eine große Mehrheit zu schließen, ist aber falsch. Es gibt schließlich auch viele heterosexuelle Männer, die sich nicht sehr "männlich" verhalten. Dass Schwule komisch sprechen und gerne Frauenkleider tragen, ist auch Unfug. Schwule erkennt man nicht an ihrem Aussehen!

Schwule sind eine Gefahr für unsere Kinder
Wieso denn? Weil Schwule angeblich an Sex mit Kindern interessiert sind? Statistiken zeigen, dass die meisten Opfer sexuellen Missbrauchs Mädchen sind. Wieso kommt da niemand auf die Idee zu behaupten, dass Heterosexuelle eine Gefahr für unsere Kinder sind? Das läge doch nahe? Fakt ist: Hier wird von tragischen Einzelfällen auf die Gesamtheit geschlossen - und das kann ja gar nicht stimmen.

Homosexualität ist unnatürlich
Dass Homosexualität nicht unnatürlich ist, zeigt uns das Reich der Tiere. Immer wieder wird bei Tieren nämlich Homosexualität festgestellt, und zwar bei jeder Tierart. So lebten im Osnabrücker Zoo zum Beispiel die Störche Edgar und Holger 16 Jahre lang glücklich zusammen. Mit ihren weiblichen Artgenossen konnten sie nichts anfangen. Sie wurden sogar Bruteltern eines verlassenen Pinguin-Eis.

Schwule haben als Kind mit Puppen gespielt
Ja, das stimmt in Einzelfällen. Puppen sind bei Jungs im Kindesalter jedoch ausnahmslos Hoch im Kurs. Auch viele heterosexuelle Männer haben als Kind mit Puppen gespielt. Genau so wie es Schwule gibt, die früher einmal mit Autos und Fußbällen gespielt haben.

Du merkst schon: diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Du merkst aber auch, dass sich Vorurteile beim genaueren Hinsehen als falsch erweisen. Sie stellen die Wirklichkeit verzerrt dar und setzen voraus, dass die Welt schwarz-weiß ist. Das ist sie aber nicht, die Welt ist bunt. Das zu akzeptieren, macht das Leben vielleicht ein wenig komplizierter. Gleichzeitig macht es das Leben aber auch spannender und lebenswerter. Und ein Coming-out erst möglich.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: istockphoto.com