Wie werden meine Eltern reagieren?

Redaktion Von Redaktion
Wie werden meine Eltern reagieren?
Getty Images/Pixland/Jupiterimages - Symbol-/Modelfoto

Die Reaktion der Eltern kann ganz unterschiedlich ausfallen: sie akzeptieren es sofort, sie brauchen etwas länger, um es zu verarbeiten, oder im Extremfall rasten sie aus. Sei auf alle Möglichkeiten gefasst.

Du musst aber auch verstehen, dass sich deine Eltern bis jetzt wahrscheinlich noch nie mit Homosexualität auseinandergesetzt haben, dass es ihnen fremd ist. Sie stellen sich vielleicht die Frage, was sie in deiner Erziehung falsch gemacht haben, dass du schwul geworden bist.

Sie machen sich Sorgen, wie deine Zukunft aussieht, ob du damit Probleme haben wirst. Das ist verständlich, denn deine Eltern sind in einer anderen, weniger aufgeschlossenen Zeit aufgewachsen. Denk daran, dass dein Coming Out auch Verständnis von deiner Seite braucht. Du hast dich monatelang, vielleicht sogar jahrelang mit dem Thema beschäftigt. Erwarte nicht, dass deine Eltern von einer Minute zur anderen deine Neigung akzeptieren. Lass ihnen Zeit!

Es ist möglich, dass sie dich mit deiner Neigung nicht akzeptieren. Dass sie dich zum Psychiater schicken oder dich heilen lassen wollen. In einem solchen Fall ist es ratsam, wenn du dich an eine Person wendest, der du vertraust und die dir hilft. Auch Jungs von Jugendgruppen können dir da weiterhelfen.

Besseres Verhältnis als zuvor

Viele Jungs hatten nach ihrem Coming Out ein viel besseres Verhältnis zu Ihren Eltern als zuvor. Nach deinem Coming Out kennen dich deine Eltern besser als vorher, und durch deine Offenheit ihnen gegenüber kann es euer Vertrauen ineinander stärken. Du bist ja schließlich immer noch derselbe Mensch, den deine Eltern geboren, aufgezogen und geliebt haben.

Vielleicht hast du auch einen sehr guten Freund, dem du dein Schwulsein anvertrauen möchtest, bevor du deine Eltern einweihst. Unter Freunden lässt es sich oft besser darüber sprechen. So hast du immer noch eine Bezugsperson, die dir den Rücken stärkt, falls deine Eltern negativ reagieren.


dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Jugendnetzwerk Lambda, Getty Images/Pixland/Jupiterimages - Symbol-/Modelfoto