dbna'ler im Juli

Redaktion Von Redaktion
dbna'ler im Juli
dbna, privat

Chris (19) aus Flensburg ist unser dbna'ler des Monats Juli. dbna hat ihm einige Fragen gestellt.

Chris, wenn du jemanden kennenlernst, auf was achtest du besonders?
Chris: Für mich steht Vordergrund natürlich der erste Eindruck. Es gibt ja die "5-Sekunden-Regel", die besagt, dass man in den ersten 5 Sekunden merkt, ob man sich sympathisch ist. Diese Regel ist für mich ganz wichtig, denn falls mir ein Mensch nicht gleich sympathisch erscheint, hat dieser sowieso keine Chance mehr.

Bei möglichen Beziehungskandidaten achte ich auf das Verhalten, sprich: Ist ein Mann kein Mann, sondern benimmt sich wie eine Frau, ist er auch durchgefallen. Ich bin schließlich schwul, weil ich auf Männer stehe.

Aussehen ist mir auch recht wichtig, aber ich habe keinen "Typ" auf den ich besonders stehe oder ähnliches. Es ist mehr ein Zusammenspiel aller Faktoren.

dbna, privat

Was darf für dich in einer Beziehung niemals vorkommen?
Chris: Eindeutig Untreue. Ich denke, sobald ein Mann untreu war, dass die Gefahr sehr hoch ist, dass dies wieder passiert. Und wenn man dann einmal verziehen hat, signalisiert man irgendwo, dass man möglicherweise öfter verzeiht und gibt den Startschuss für ein weiteres Mal.

Übermäßige Eifersucht, Kontrollzwang und ähnliches sind auch keine Eigenschaften, die mir gefallen, jedoch ist Untreue ein absolutes Ausschlusskriterium. Außerdem bin ich auch gerne mal eifersüchtig, wenn mir jemand sehr am Herzen liegt.

Wann und wie hast du selbst festgestellt, dass du auf Männer stehst?
Chris: Ich glaube nicht, dass es einen Moment oder eine Situation war, in der ich festgestellt habe, dass ich schwul bin. Es war mehr eine Phase oder ein Zeitraum, in dem ich mir die Frage stellen musste, da ich erkannte, dass mich Männer interessieren und anziehen. Letztendlich hatte ich meinen ersten Freund mit 15. Also muss ich es wohl so in dieser Zeit festgestellt haben.

Wie war die Reaktion deiner Eltern, als du dich geoutet hast?
Chris: Nicht so prickelnd. Meine Eltern waren erst einmal geschockt, haben es dann aber vorerst akzeptiert. Jedoch wurde es später zu einem Streitthema, welches schließlich damit endete, dass ich mit 17 Jahren auf der Straße stand. Der viele Streit und die ewigen Diskussionen haben, meiner Meinung nach, dazu geführt, dass es so weit kommen musste.

Es war zwar schrecklich für mich, denn ich fühlte mich überfordert und hilflos, doch aufgeben war für mich keine Option. Zudem hatte ich längere Zeit keinen Kontakt zu meinen Eltern, jedoch spricht man jetzt meist wieder sehr vernünftig miteinander und das freut mich natürlich irgendwo.

dbna, privat

Gibt es eine Situation, eine Person oder einen Moment, über die/den du sagen würdest, das war deine Rettung?
Chris: Meine Tante ist meine Rettung. Zusammen mit meiner Oma hat sie mich immer mental unterstützt und immer an mich geglaubt. Ebenso haben sie auch nicht daran gezweifelt, dass ich trotz einiger Rückschläge mein Abitur erreiche und meine Träume verwirklichen kann. Diese beiden Menschen sind ein sehr wichtiger Teil in meinem Leben, auf den ich nicht verzichten kann und auch nicht verzichten werde. Wer weiß, was aus mir geworden wäre, wenn sie mich nicht ständig unterstützt und bestätigt hätten?!

Diesen Menschen bin ich unendlich dankbar, sie waren meine "Rettung".

Welche Werte vertrittst du offen nach außen?
Chris: Für mich ist die Ehrlichkeit das wichtigste, ob in Freundschaften, Beziehungen oder Bekanntschaften, ist es sehr wichtig immer ehrlich zu sein, egal wie hart es manchmal sein kann, die "Wahrheit" zu hören. Ich bin immer sehr ehrlich und direkt und verletze hier und da auch einige Menschen damit, aber im Endeffekt muss man das auch, um den Menschen aufzuzeigen, wie sie sind, sich verhalten oder ähnliches. Und wenn Leute mich fragen, z.B. bei einem Outfit, welches sie anziehen sollen, sage ich auch ganz ehrlich wenn ich es scheiße finde. Wenn ich gefragt werde, gehe ich davon aus, dass sie meinen ehrlichen Rat hören will, genau so wie ich ihn auch haben möchte, wenn ich meine Freunde etwas frage.

Aber gleichzeitig muss man den Rat natürlich auch nicht annehmen, denn ich finde, wenn man von sich selbst überzeugt ist und zu sich steht, macht man das, was einem selbst und nicht das was den anderen gefällt. Und diese Selbstüberzeugung habe ich und erachte ich als sehr wichtig für das eigene Leben.

dbna, privat

Was war bisher die peinlichste Situation, die du selbst durchlebt hast?
Chris: Leider gibt es nicht so wirklich peinliche Situationen für mich, ich bin eher den anderen Leuten peinlich. Also manchmal denke ich im Nachhinein schon: "Chris, das hätte jetzt auch nicht sein müssen.", aber im Endeffekt habe ich nie ein Gefühl der Scham. Alles was ich tue oder was mir widerfährt bin ich bzw. gehört zu mir und durch diese Überzeugung ist mir eigentlich nichts so richtig peinlich, daher gibt es auch keine "peinlichste Situation". Tut mir leid.

Was ist dein Lebenstraum?
Chris: Mein Lebenstraum. Natürlich könnte ich sagen, dass ich einfach nur glücklich leben möchte. Das war auch lange meine feste Überzeugung. Mittlerweile jedoch habe ich das Schauspielen, durch ein Musical an meiner ehemaligen Schule, für mich entdeckt.

Und das ist definitiv ein kleiner Lebenstraum mit dem Schauspielen meine Brötchen zu verdienen.

Ob mit Villa oder Ein-Zimmer-Wohnung ist egal, wichtig ist mir nur, dass es mir wirklich großen Spaß macht und ich mein Leben mit diesem Job verbringen könnte.

dbna

Welche Charaktereigenschaft hättest du am liebsten gar nicht?
Chris: Ich bin sehr launisch. Das würde ich am liebsten ablegen. Bei offiziellen Veranstaltungen kann ich das zwar sehr gut verstecken, jedoch wenn ich mit meinen Freunden unterwegs bin und gute Laune habe, kann es schon einmal sein, dass ich zehn Minuten später ermahnt werden muss, nicht so genervt zu sein. Ich weiß nicht einmal, woran es liegt.

Erst habe ich blendende Laune und auf einmal, ausgelöst durch kleinste Dinge, wie Fragen, Aussagen oder Begebenheiten, schlägt meine Laune schlagartig um. Wenn ich könnte, würde ich diese Eigenschaft gerne auch bei meinen Freunden ablegen können und nicht nur bei offiziellen Dingen.

Welche Charaktereigenschaft schätzt du an dir selbst besonders?
Chris: Meine Selbstüberzeugung. Ich glaube sehr an mich und glaube daran die Dinge, die ich wirklich will, erreichen zu können. Es hat zwar bis jetzt noch nicht für die großen Träume gereicht, und meistens liege ich auch knapp unter dem, was eigentlich mein Plan war, aber trotzdem habe ich bis jetzt vieles erreicht, allein wegen meiner Selbstüberzeugung und dem Glauben an mich selbst.

Und über diese Eigenschaft bin ich sehr froh, da ich von mir behaupten kann, bis jetzt alles in meinem Leben richtig gemacht zu haben.

dbna, privat
Mach mit!

Du hast eine tolle Geschichte zu erzählen und willst auch dbna'ler des Monats werden?
Melde dich hier bei uns!

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!