Total nervös

Redaktion Von Redaktion

Ich merkte schon recht bald, dass ich Interesse an Jungs habe. Ich habe dann auch mit zehn oder elf Jahren, als ich bei mir zu Hause alleine manchmal Basketball spielte, ein Spiel gemacht: Wenn ich den nächsten Ball verwerfe, bin ich schwul. Ich habe dann mehr oder weniger mit Absicht verworfen, da mich der Gedanke, schwul zu sein, irgendwie schon immer erregt hat.

Tobi, 24: Dann kurz darauf sah ich im Fernsehen meinen ersten Schwulenfilm, allerdings noch eher unbewusst. Doch ich musste seither immer daran denken und dann im Alter von circa 16, 17 Jahren erinnerte ich mich wieder richtig daran und bekam wieder Lust darauf. Also schaute ich, wann wieder so ein Film kam. Tatsächlich kamen Schwulenfilme ein bis zwei Mal die Woche und ich plante jetzt, mir den nächsten anzusehen. Ich lag im Bett und wartete bis es endlich losging, alles kribbelte in mir, ich war total gespannt. Als dann die ersten sexuellen Szenen kamen, war ich so erregt, ich hielt es kaum noch aus. Dann schaute ich die Filme so oft es ging an und informierte mich auch im Internet über dieses Thema.

Endlich im Alter von 19 Jahren passierte es: Ich war gerade auf dem Heimweg mit dem Auto von der Arbeit. Ich hatte aber schon lange vorher oft darüber nachgedacht, mich bei meiner besten Freundin zu outen. So gab ich an diesem Tag, bevor ich mich auf den Heimweg machte, einen Text in mein Handy ein, dass ich glaube, schwul zu sein, es aber noch nicht sicher wüsste und sie es niemandem sagen soll. Ich gab es soweit ein, dass ich quasi nur noch eine Taste drücken musste, um es ihr zu senden.

Ich traute mich aber nicht und legte das Handy auf den Beifahrersitz und fuhr los. Während der Fahrt war ich mehrmals dran einfach die Taste zu drücken, hatte aber nie den Mut. Und plötzlich passierte es, ich hatte vergessen, dass ich etwas eingegeben hatte und dachte eine SMS bekommen zu haben und da ich immer die Tastensperre drinnen habe drückte ich gleich auf die Taste und schon war es geschehen, ich hatte die SMS gesendet!

Es fing sofort an alles in meinem Körper zu kribbeln und ich war total nervös. Und auch schon kurz darauf kam eine Antwort von ihr, dass sie zwar echt überrascht sei, es aber toll finde und sie schweigen wird, wie ein Grab. Ich schrieb ihr, dass es ja noch nicht 100%ig sicher sei. Sie ignorierte das aber und meinte nur, dass das Schwulsein etwas Wunderschönes sei, ich es genießen und eben aufpassen solle, wem ich es sage. Ich war total erleichtert, dass sie so fantastisch reagiert hat.

Ich habe mich seither bei bisher 14 Personen geoutet und das zu meiner Schande immer per SMS oder E-Mail. Es haben aber alle absolut wunderbar reagiert, bis auf eine, die ein wenig seltsam war. Unter den 14 Leuten sind 12 Mädels und 2 Jungs, einer ist bi und der andere, mit dem ich als einzigen schon persönlich darüber sprechen konnte, ist auch schwul. Ich bin aber mit vielen häufig per SMS oder E-Mail in Kontakt und hoffe, dass sich bald das ein oder andere Treffen ergeben wird.

Die Letzte, der ich es bisher sagte, war eine ehemalige Klassenkameradin. Sie war ein Jahr in Südafrika und schrieb, dass sie es super finde und sie hier auch schon viele Schwule kennen gelernt habe und die total toll finde. Sie war auch schon auf einer Schwulenparty dort und findet so etwas auch echt genial! Sie will mich unterstützen, wo sie kann. Ich hoffe, dass es auch so wunderbar weitergeht!

Coming-out

Diskutiere mit anderen Jungs im Forum unserer Community. Oder kontaktiere für eine persönliche Beratung das Team von anyway4u.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!