Adam Lambert

Redaktion Von Redaktion
Adam Lambert
Sony

dbna hat sich den die erste Single "Whataya Want From Me" des schwulen Sängers und angehört.

Castingshows haben den Ruf eines talentfreien Bereichs aufmerksamkeitsgieriger Nichtmalindividuen, die dort für einen Moment des Bildzeitungsruhms jede persönliche Schmutzwäsche an die Öffentlichkeit tragen. Zumindest bei "Deutschland sucht den Superstraftäter", welches derzeit bei RTL läuft, trifft diese Bezeichnung auch mehr als passend zu.

In Amerika und Großbritannien gilt das Hauptaugenmerk dank Jurorboss Simon Cowell noch dem Gesang, was man anhand echter Sänger wie z.B. Leona Lewis oder Kelly Clarkson immer wieder feststellt. Aus einer seiner Talentschmieden namens "American Idol", die u.a. auch Chris Daughtry bekannt machte, entstammt auch Adam Lambert. Er belegte 2009 den zweiten Platz und startet nun mit seinem Debütalbum "For Your Entertainment" auch in Europa durch.

Sony
Adam beim Videodreh zu "Whataya Want From Me"

Adam beim Videodreh zu "Whataya Want From Me"

Die erste Single ist "Whataya Want From Me", welche von Pink und Max Martin, einem Produzenten, der schon u.a. mit Britney Spears und Katy Perry zusammengearbeitet hat, geschrieben wurde. Ursprünglich war sogar geplant, dass Pink den Song selber auf ihrem Album "Funhouse" veröffentlicht, doch kam er letzten Endes nicht auf die Platte.

Pech für Pink, Glück für Adam Lambert, denn mit diesem Song zeigt er, dass er in dieselbe Riege gehört wie oben genannte American-Idol-Größen. Der Song fällt wohl am ehesten in die Kategorie Pop/Rock, wie man ihn von Pink oder Kelly Clarkson erwartet, bekommt aber durch die sanfte und zugleich überzeugend starke Stimme Lamberts einen eigenen Schliff, welcher für den nötigen Wiedererkennungswert sorgt. Inhaltlich geht es um ein Vertrauensproblem in einer Beziehung, welches jedoch ausgebügelt werden kann und soll.

Das Video ist unspektakulär, doch betont es die Einsamkeit, die bei einem Streit in einer Beziehung entsteht.

Wesentlich interessanter ist an dieser Stelle der persönliche Hintergrund Lamberts; sogar laut Wikipedia ist er der erste offen lebende homosexuelle Popstar im prüden Amerika.

Sony

Diese Prüderie bekam er aber auch schon selbst zu spüren, als ihm der Auftritt bei einem Morgenmagazin des Fernsehsenders ABC abgesagt wurde, nachdem er während eines Auftrittes bei den American Music Awards 2009 den männlichen Keyboarder küsste.

Er selbst jedoch verteidigt sein Verhalten als bei weiblichen Popstars gewöhnlich (man erinnere sich an den Kuss von Madonna und Britney bei den MTV Video Music Awards 2003) und spricht sich dafür aus, konservative Geschlechterrollen und -verhalten zu überdenken, womit er der noch immer weit verbreiteten Diskriminierung offen homosexueller Menschen entgegentritt.

Ob und wie viel Erfolg er mit seinem Kreuzzug haben wird, wird die Zukunft verraten, doch wünsche ich ihm alles Gute auf seinem Weg und bedanke mich für diesen tollen Song!

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Sony