Darren Hayes

Redaktion Von Redaktion

1993 schaltet der Produzent und Musiker Daniel Jones eine Anzeige in der Zeitung seiner Heimatstadt Brisbane in Westaustralien. Er sucht einen Sänger für seine Band Red Edge. Der damalige schwule Student Darren Hayes bewirbt sich für den Posten und wird prompt engagiert.

Wer denkt mit Blick auf die heimische Plattensammlung nicht zurück an die 90er Jahre? Neben mehr oder wenigen erfolgreichen Dance-Acts - man denke nur an Blümchen oder Scooter - findet man tatsächlich die eine oder andere CD, die einen an schöne Momente denken lässt und noch heute hin und wieder durch die Disco dröhnt. Take That, Caught in the Act und andere populäre Boybands dominierten damals oft die Hitparaden.

Und überhaupt - hatte ein anderer Musikstil jenseits von Pop eine Chance?

1993 schaltet der Produzent und Musiker Daniel Jones eine Anzeige in der Zeitung seiner Heimatstadt Brisbane in Westaustralien. Er sucht einen Sänger für seine Band Red Edge. Der damalige Student Darren Hayes bewirbt sich für den Posten und wird prompt engagiert.

Ein Jahr später beschließen Jones und Hayes, ihre weitere musikalische Karriere als Duo zu bestreiten. 1995 beginnen sie als Savage Garden die Studioaufnahmen zu ihrem ersten Album, um ein Jahr später die Charts im In- und Ausland zu erobern. Die Single "I Want You" erreicht in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Australien beachtliche Positionen in den Top Ten. Mit echten Instrumenten, eigenen Texten und einer gewissen Rock-Attitüde treffen sie scheinbar den Nerv der Zeit, in der die großen Erfolge der gecasteten Boygroups langsam zu Ende gehen.

"To the Moon and Back" und "Truly, Madly, Deeply" pflastern mit einem hohen Airplay auf Radiostationen in der ganzen Welt den weiteren Weg des Erfolgs bis zur Veröffentlichung des Debütalbums "Savage Garden" im März 1997. 1999 führt sie eine Tournee durch die Konzerthallen der ganzen Welt, im selben Jahr erscheint das Nachfolgealbum Affirmation. Den Höhepunkt ihrer Karriere stellt wohl die Performance bei der Eröffnung der Olympischen Spiele 2000 in Sydney dar.

Auch ein "wilder Garten" (so die übersetze Bedeutung des Bandnamens) findet irgendwann zur Ruhe. Ihre eigenen Wünsche der musikalischen Selbstverwirklichung im Blick, setzen die beiden Künstler im Oktober 2001 einen Schlussstrich unter ihr gemeinsames Projekt. 2005 treten sie letztmals mit einem Best of-Album namens "Truly, Madly, Completely" in den deutschen Charts in Erscheinung.

Hayes bleibt seit der Trennung nicht untätig. 2002 veröffentlicht er sein eigenes Solowerk "Spin", die ausgekoppelte Single "Insatiable" findet leider nur im angelsächsischen Raum größere Beachtung. Eine musikalische Anlehnung an frühere Werke mit Jones ist noch immer hörbar, wobei seine gesungenen Parts umfangreicher, vielleicht auch anspruchsvoller sind. Im Nachfolgealbum "Tension and the Spark" von 2003 dominieren nun elektronische Sounds die Songs.

Im Juli 2006 outet sich der frühere Mädchenschwarm über seine Website als schwul und heiratet seinen langjährigen Partner Richard Cullen. Im August 2007 nun kehrte Darren Hayes mit einem Doppelalbum zurück. "On the Verge of Something Beautiful" wird vorab im Juli als Single veröffentlicht. Nicht nur wegen dieses weiteren Ohrwurms wünscht man Darren Hayes größere Beachtung in deutschen Landen - so hat immerhin die Hälfte einer großen Popgruppe aus den 90ern den Sprung ins neue Jahrtausend geschafft.


dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: darrenhayes.com