"Ein Coming-out ist einfach schön!"

Redaktion Von Redaktion
"Ein Coming-out ist einfach schön!"
presidencia.gov.ar/CC BY-SA 2.0

Sänger Ricky Martin wünscht sich, sein Coming-out ein zweites Mal erleben zu dürfen.

Nach langjährigen Gerüchten über seine Homosexualität hatte sich Ricky Martin 2010 als schwul geoutet. "Ich bin stolz, sagen zu können, dass ich ein glücklicher schwuler Mann bin." schrieb er damals auf seiner Internetseite.

Jetzt sagte der Sänger auf einer Konferenz der Vereinten Nationen zum Thema Homophobie in New York, dass er solch ein Coming-out nochmals gern erleben würde. "Um Menschen, die mit sich und ihrer wahren Identität kämpfen, zu zeigen, dass ein Coming-out einfach schön ist." betonte der Puerto-Ricaner.

Viele Jahre habe er in Angst gelebt, "weil ich mich selbst gehasst hatte,". Er sei mit einem "ziemlich schiefen Konzept" aufgewachsen: "Du bist schwul. Du gehörst in die Hölle."

Aufgrund diesen Erfahrungen setze er sich gegen Homophobie ein. Auf der UN-Konferenz fuhr der 40-jährige Sänger fort: "Wir wollen keine besonderen Rechte. Wir wollen einfach nur die gleichen Rechte. Wir wollen nicht mehr und nicht weniger, wir wollen einfach das Gleiche."

Auch UN-Generalsekretär Ban Ki Moon setzte sich für Toleranz gegenüber Schwulen und Lesben ein. "Lassen Sie es mich laut und deutlich sagen: Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transsexuelle haben Anspruch auf die gleichen Rechte wie jeder andere auch. Auch sie sind frei und gleichberechtigt geboren.", sagte Ban Ki Moon am Dienstag in New York.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: DTS, DPA, presidencia.gov.ar/CC BY-SA 2.0