Lady Gaga gründet Stiftung

Redaktion Von Redaktion
Lady Gaga gründet Stiftung
Chasewc91-CC BY 2.0

Die US-Künstlerin Lady Gaga kündigt an, dass sie in Kürze die "Born This Way" Stiftung gründen werde. Die Stiftung ist nach ihrer Hit Single und ihrem Hit Album benannt und wird sich auf Themen wie Anti-Mobbing konzentrieren. Für dieses Engagement wird die Künstlerin mit dem "Hero-Award" ausgezeichnet.

Die US-Künstlerin Lady Gaga kündigt an, dass sie in Kürze die "Born This Way" Stiftung gründen werde. Die Stiftung ist nach ihrer Hit Single und ihrem Hit Album benannt und wird sich auf Themen wie Anti-Mobbing konzentrieren.

Breite Zusammenarbeit mit anderen Organisationen

Der bisexuelle Popstar bekundete, sie wolle die Stiftung zusammen mit ihrer Mutter, Cynthia Germanotta, sowie einer Anzahl von Partnern gründen. Dazu sollen die John D. & Catherine T. MacArthur Stiftung, die California Stiftung und das Berkman Zentrum für Internet und Gesellschaft an der Harvard University gehören.

Während die private California Stiftung sich um Gesundheitsaspekte in Kalifornien kümmert mit dem Ziel, den Zugang zu bezahlbaren Gesundheitsleistungen zu erweitern und die Gesundheit der Einwohner Kaliforniens zu  verbessern, ist die nicht ganz vierzig Jahre alte John D. & Catherine T. MacArthur Stiftung in sechzig Ländern weltweit aktiv, wo sie als eine der größten privaten Stiftungen der Vereinigten Staaten mit über 5,6 Milliarden US-Dollar Stiftungsvermögen, die 230 Millionen US-Dollar jährliche Ausschüttungen ermöglichen nicht-kommerzielle Organisationen fördert. Das Berkman Zentrum für Internet und Gesellschaft dagegen ist eine Forschungseinrichtung an besagter Universität. Sie widmet sich vor allem der Erforschung des Internets.

Joshiku-CC BY 2.0

Schutz und Unterstützung gegen Mobbing  sowie Ausgrenzung

"Meiner Mutter und ich haben ein Projekt aus der Taufe gehoben, dem unsere ganze Leidenschaft gilt. Wir nennen es die "Born This Way" Stiftung. Wir hoffen, zusammen einen Maßstab für Tapferkeit und Freundlichkeit zu schaffen, genauso wie eine weltweite Gemeinschaft, die andere im Falle von Mobbing und Ausgrenzung schützt und unterstützt", erklärte Lady Gaga.

Zudem werde, so fügte der Pop-Star hinzu, die Stiftung an der Bestärkung der Jugend und für Gleichheit arbeiten und zwar indem sie Themen wie Selbstvertrauen, Wohlergehen, Anti-Mobbing, Beratung und berufliche Entwicklung anspreche. Auch werde sie sich die Mobilisierung über das Internet als eine Möglichkeit, um positive Veränderung zu erreichen, zu Nutze machen.

"Born This Way" als neue Hymne

Lady Gagas Single "Born This Way" wurde von Elton John als "die neue Hymne der Schwulen und Lesben" gerühmt und beinhaltet Stellen wie "No matter gay, straight, or bi/ Lesbian, transgendered life/ Im on the right track, baby" ("Ganz gleich, ob schwul, hetero oder bi/ lesbisch, transgender/ Ich bin auf dem richtigen Weg, Baby" dt. Übersetzung d. Autors) und "Dont be a drag, just be a queen ("Sei kein Spielverderber, sei einfach eine Königin" dt. Übersetzung d. Autors).

Schon seit Langem stellt sich die Sängerin öffentlich gegen Mobbing . So traf sie sich im September mit US-Präsident Barack Obama, um mit ihm über dieses Thema zu sprechen. Diese Zusammenkunft kam zustande, nachdem sich der schwule Jugendliche Jamey Rodemeyer das Leben nahm, weil er gemobbt wurde (dbna berichtete). Erst kurz zuvor hatte er ein Video für die Kampagne "It Gets Better" (dbna berichtete) aufgenommen. Zudem stellte er kurz vor seinem Tod auf seine Facebook Wand die Zeilen eines Lady Gaga Liedes: "Dont forget me when I come crying to heavens door." ("Vergiss mich nicht, wenn ich weinend zum Himmelstor komme" dt. Übersetzung d. Autors).

Chasewc91-CC BY 2.0

"Du bist kein Opfer.

Im Gedenken an den Jungen, sagte Lady Gaga auf dem iHeartRadio Music Festival in Las Vegas zum Publikum: "Ich möchte einen Moment innehalten, weil wir diese Woche ein kleines Monster verloren haben. Jamey, ich weiß, dass du heute Nacht da oben bist und uns zuschaust. Du bist kein Opfer, du hast uns etwas gelehrt."

Die "Born This Way Stiftung wird im nächsten Jahr an den Start gehen. Der Netzauftritt erlaubt den Besuchern das Bekenntnis "so geboren zu sein" ("born this way").

Auszeichnung mit "Hero Award"

Für dieses Engagement wird der Popstar am 04. Dezember mit dem "Hero Award" des "The Trevor Project" ausgezeichnet.

Das "Trevor Project" ist eine Organisation in den USA, die die einzigste rund-um-die-Uhr Telefonseelsorge für jugendliche Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender betreibt.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: http://www.pinknews.co.uk