Schminke + Haare = schwul?

Christian Brandl Von Christian Brandl

Bill Kaulitz wundert nicht, dass ihn viele Menschen für schwul halten: "Die meisten haben dieses klischeemäßige Denken: Schminke plus gemachte Haare ist gleich schwul."

(dbna.de / VFO) Schon mehrfach musste sich Bill Kaulitz mit diesem Thema auseinandersetzen: erst wegen seines Auftretens, später wegen eines angeblichen "Coming-out" des Sängers auf der eigenen Website der Band Tokia Hotel. Nun äußert sich Bill in einer E-Mail an VANITY FAIR ONLINE erstmals auch zu den Gerüchten über seine Homosexualität. Es wundere ihn nicht, dass viele ihn für schwul halten: "Die meisten haben dieses klischeemäßige Denken: Schminke plus gemachteHaare ist gleich schwul. Ich wollte ja genau das Statement setzen, dasses halt nicht so ist. Jeder kann machen, was er möchte. Das eine mussmit dem anderen nichts zu tun haben", so der 18-Jährige.

Seine Optik sei einfach sein Stil und lasse nicht auf seine sexuelle Orientierung schließen: "Der geschminkte Bill ist mir definitiv näher als der naturbelassene.Der ungeschminkte Bill ist für mich wie eine Verkleidung. Wenn ichnicht bekannt wäre, würde ich auch so rumlaufen. Das gehört total zumir."

Bill Kaulitz erholt sich derzeit von einer Stimmband-Operation, darf noch knapp zwei Wochen nicht sprechen und muss dann noch für vier Wochen auf Stimm-Reha.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: VANITY FAIR ONLINE, Universal Music / Jens Boldt