Achtung, Irrtum: Vermeide diese 7 Fehler, um gesund braun zu werden

Redaktion Von Redaktion
Achtung, Irrtum: Vermeide diese 7 Fehler, um gesund braun zu werden

andreas mang / photocase.de

Eine schön gebräunte Haut hat jeder gerne, aber beim Sonnenbaden kannst du auch eine Menge falsch machen. Wir erklären dir die 7 häufigsten Irrtümer und machen dich zum Bräunungs-Profi.

Bräunungsfehler 1: Nur einmal eincremen

Einmal eincremen ist immerhin schon mal ein Anfang. Aber die Sonnencreme hält auf der Haut nicht ewig: Kleidung, Schweiß, Wasser, Sand und viele weitere Faktoren lösen sie wieder auf. Deshalb ist es wichtig, immer wieder nachzucremen. Aber Achtung: Dadurch verlängert sich nicht die Schutzzeit! Mehrfaches Cremen sorgt nur dafür, dass der ursprüngliche Schutz erhalten bleibt. 

Bräunungsfehler 2: Kleidung als Sonnenschutz ansehen

Bekleidete Hautstellen bekommen keinen Sonnenbrand? Falsch! Nur spezielle UV-Kleidung bietet auch wirklich Schutz, normale Shirts oder Shorts lassen einen Großteil der schädlichen Sonnenstrahlen durch. Generell gilt: Je heller und grobmaschiger ein Stoff ist, umso weniger schützt er vor der Sonne. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du dich vor dem Aufenthalt in der Sonne komplett eincremst.

Bräunungsfehler 3: Sonnencreme mit zu niedrigem LSF verwenden

Dass man mit einem hohen Lichtschutzfaktor nicht braun wird, ist ein weitverbreiteter Irrtum. Richtig ist: Auch mit einer starken Sonnencreme bräunt die Haut. Und: Die Bräune hält sogar länger, weil die Haut besser geschützt ist. 

Bräunungsfehler 4: Zur „Vorbereitung“ ins Solarium gehen

Bräune bekommst du im Solarium natürlich schnell, aber geschützt ist deine Haut deshalb noch lange nicht. Das Solariumlicht ist ganz anders zusammengesetzt als das Sonnenlicht und bereitet die Haut nicht auf die Sonne vor.

Bräunungsfehler 5: Im Schatten auf Sonnenschutz verzichten

Auch wenn es sich nicht immer so anfühlt: Auch im Schatten, unter einem Sonnenschirm oder bei bewölktem Himmel hat die Sonne noch viel Kraft. So viel, dass du durchaus einen Sonnenbrand riskierst. Creme dich deshalb auch im Schatten ein. 

Bräunungsfehler 6: Den Aufenthalt im Wasser für sicher halten

Wer sich im Wasser aufhält, bekommt sogar noch leichter einen Sonnenbrand: Die Wasseroberfläche verstärkt die Strahlen. Gerade im Wasser ist deshalb Sonnenschutz wichtig – natürlich brauchst du hier wasserfeste Produkte, die sich nicht gleich abwaschen.

Bräunungsfehler 7: Bei vorgebräunter Haut auf Sonnencreme verzichten

Gebräunte Haut bietet einen gewissen Schutz vor der Sonne, das ist richtig. Aber dieser Schutz ist bei Weitem nicht so groß, wie oft angenommen wird. Auch wenn du nicht gleich einen Sonnenbrand bekommst: Die Haut leidet trotzdem und reagiert später mit Altersflecken oder vorzeitiger Hautalterung. Deshalb: Auch bei vorgebräunter Haut zur Sonnencreme greifen!

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!