Vergrößerte Talgdrüsen

Redaktion Von Redaktion

Sie tun nicht weh, sie sind nicht ansteckend und trotzdem fragen sichviele Jungs, ob sie "normal" sind: vergrößerte Talgdrüsen beschäftigenetwa 20 bis 25% aller Jungs, denn viele haben Angst, beim Sex daraufangesprochen zu werden.

Nachdem wir uns vor kurzem mit den so genannten "Hornzipfeln" befassthaben, gehts diesmal mit einer ähnlich häufig verbreitetenUnregelmäßigkeit im Genitalbereich weiter: den vergrößerten Talgdrüsen,die fälschlicherweise oft für Pickel, Mitesser oder sogar Warzengehalten werden.  

Talgdrüsenan sich hat jeder Mensch. Sie befinden sich in der Haut und produziereneine dicke, gelbliche Flüssigkeit - Talg. Der Mensch hat über denkompletten Körper verteilt ungefähr 350.000 Stück davon, wobei sich diegrößten unter anderem im Gesicht und im Intimbereich befinden.Talgdrüsen haben im Schnitt einen Durchmesser von etwa einem Millimeterund werden ständig neu gebildet. Ihre eigentliche Aufgabe besteht darindurch Produktion von Talg die Haut zu fetten um sie geschmeidig zuhalten.

Vergrößerte Talgdrüsen sind verstopft, der Talg kann nicht abfließenund es bildet sich eine Art gelblich-weiße Kapsel. Zu finden sind siefast ausschließlich am Penis und Hodensack. Sie sind völlig normal, tunnicht weh und sind weder eine Krankheit noch auf irgendeine Art undWeise beim Sex übertragbar. Fast jeder Junge hat ab der Pubertät mehroder weniger stark ausgeprägte vergrößerte Talkdrüsen. Bei etwa 20 bis25% aller Jungs sind diese allerdings besonders deutlich sichtbar undähnlich wie bei den Hornzipfeln haben viele Angst beim Sex daraufangesprochen zu werden.

Gelegentlichkann es vorkommen, dass sich eine vergrößerte Talkdrüse entzündet. Daspassiert allerdings nur äußerst selten und ist meistens auch nichtweiter schlimm. In einem solchen Fall kannst du entweder abwarten bissich die Entzündung von selbst zurückbildet, die Stelle mit einerentzündungshemmenden Salbe oder einem Kamillebad selbst behandeln oderaber beim Arzt die Talkdrüse unter sterilen Bedingungen öffnen lassen.Auf keinen Fall solltest du aber selbst mit einer Nadel oder ähnlichemdarin herumstochern. Der Schuss kann schnell nach hinten losgehen.

ImGegensatz zu den Hornzipfeln gibt es keine Möglichkeit die vergrößertenTalkdrüsen loszuwerden. Zwar sprechen einige wenige Ärzte vonLaserbehandlungen oder sogar Herausschneiden der Drüsen per Skalpell,diese zweifelhaften Methoden sind aber ziemlich umstritten und werdenin aller Regel als "unseriöse Behandlungsmethoden" angesehen. Zumal dieKrankenkasse einen solchen Eingriff auch nicht übernehmen würde. Auchein paar angebliche Wundercremes und -Öle helfen nicht wirklich.

Auf http://www.ppboard.de findest du eine riesige Galerie an Bildernzum Thema "vergrößerte Talgdrüsen". Solltest du dir trotzdem nichtsicher sein, ob es sich bei irgendwelchen "Pickelchen" bei dir nundarum oder doch um etwas anderes handelt, dann lass dir lieber einenTermin beim Arzt geben um Gewissheit zu bekommen.

#Themen
Ratgeber Aussehen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: www.ppboard.de