Abgeschafft

Redaktion Von Redaktion

Wenn sich das Thermometer der 40 Grad Grenze näherte gab es für Schüler in den meisten Bundesländern bislang eine Hoffnung: Hitzefrei! Doch die Praxis, bei unerträglichen Temperaturen im Klassenzimmer den Unterricht ausfallen zu lassen und die Schüler nach Hause zu schicken wackelt nun.

Nachdem es in Hamburg schon seit einiger Zeit keine Hitzefrei-Regelung mehr gibt und die Jugendlichen auch im Sommer die Bank drücken müssen, folgt nun auch das Kultusministerium des Saarlandes diesem Beispiel und schafft die Hitzefrei-Regelung ab. Man müsse ein Konzept der "verläßlichen Schule" bieten, bei der Eltern die Sicherheit hätten, dass ihre Kinder in der Schule betreut werden und kein Unterricht ausfällt, so ein Ministeriumssprecher gegenüber der "Saarbrücker Zeitung".

Ein kleines Trostpflaster für die Schüler im Saarland bleibt: bei Hitzefrei-Temperaturen dürfen künftig keine Klassenarbeiten oder sonstige schriftliche Prüfungen stattfinden und die Lehrer können entscheiden, ob Sie in diesen Stunden Unterricht wiederholen oder Hausaufgaben machen lassen.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle: DieWelt.deBildmaterial: © Photocase.com