Adoption in Brasilien

Christian Brandl Von Christian Brandl

Es gebe keinen Grund, gleichgeschlechtlichen Paaren die Adoption vonKindern zu verbieten. Zu diesem Schluss kam Richter Julio CesarSpoladore Domingos aus São Paulo im Fall von Vasco Pereira da Gama (33)und Dorival Pereira de Carvalho (41).

Das Paar kämpft bereits seit fünf Monaten darum ein Kind adoptieren zudürfen und hatten zuvor Psychologen, einen Sozialarbeiter und einenStaatsanwalt konsultiert, bevor sie ihren Fall dem Gericht in São Paulovortrugen.

"Homosexualität ist keine Krankheit, keine psychische Störung und keine Perversion",zitierte der Richter eine Erklärung des "Psychology Council" und darumsehe er keinen Grund, dass die beiden Männer nicht geeignet für eineKindesadoption sein sollten. Der Anwalt des Paares, Everaldo Galvao,erklärte, dass diese Entscheidung des Richters zwar nicht die ersteErlaubnis der Adoption durch einen Schwulen in Brasilien sei, jedochdie erste in der dem Paar ein gemeinsames Sorgerecht ermöglicht werde.Gama und Carvalho möchten nun ein kleines Mädchen im Alter zwischenzwei und vier Jahren adoptieren.

Im der Region "Rio Grande do Sul" sind in Brasilien auch bereitsZivilehen zwischen Schwulen und Lesben möglich. Ein Staatsanwalt hatbereits den Antrag gestellt, dass man über eine landesweite Einführungvon Zivilehen für Homosexuelle entscheiden müsse.


dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: 365gay.com