Der 25-jährige Andrews Stimpson hat nach eigenen Angaben denAids-Erreger HIV ohne eine medikamentöse Behandlung besiegt. Im Körperdes HIV-infizierten Mannes können seit einiger Zeit keine Antikörpergegen das Virus mehr nachgewiesen werden. Im August 2002 war bei demdamals 22-Jährigen eine HIV-Infektion festgestellt worden. Da seinGesundheitszustand in der Folgezeit weiterhin sehr gut bliebt, rietenÄrzte zu einem neuerlichen Test. Im Oktober 2003 konnte bei einemzweiten HIV-Test keine Infektion mehr nachgewiesen werden.

George Kinghorn, ein HIV-Spezialist aus Sheffield, äußerte sich überdie Reaktion des Körpers von Stimpson sehr überrascht: "Es ist höchstungewöhnlich, daß ein Mensch, der sich mit dem Virus ansteckt, davongeheilt wird und dann keine Antikörper mehr aufweist",so der Virologe."Wenn wir genauer verstehen, was in Andrews Körper vor sich gegangenist, könnte es ein Schritt zum Durchbruch bei der Bekämpfung desHI-Virus sein."

Stimpson hat angekündigt , er werde alles tun um der Forschung zuhelfen, die Ursache für seine Heilung herauszufinden. Dennoch halten esExperten für unwahrscheinlich, dass aus diesem Einzelfall neuetherapeutische Möglichkeiten entwickelt werden können.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: DieWelt.de