AIDS Ursprung

Redaktion Von Redaktion

Seit der Entdeckung des HI-Virus (kurz HIV, Erreger der Krankheit AIDS) durch den Virologen Luc Montaigner vor 23 Jahren haben Forscher auf der ganzen Welt nach dem Ursprung der Krankheit gesucht. Nun ist es einem Forscherteam um die Medizinerin Beatrice Hahn gelungen, anhand von verlässlichen Tests neue Beweise um die Herkunft des HI-Virus zu finden.

Die Forscher entwickelten eine verlässliche Methode, um das Immunschwächevirus in Kotproben von Tieren nachzuweisen. In Kamerun analysierte das Forscherteam rund 600 Kotproben von Affen und Schimpansen aus zehn Tropenwäldern, führte Antikörpertest, DNA-Analysen und RNA-Sequenzen durch. Die Tests ergaben, dass rund ein Drittel der getesteten Tiere mit Affenaids, einer dem Menschen verwandten Variante des HI-Virus, infiziert waren. Den Übersprung des Erregers auf den Menschen erklären sich die Forscher damit, dass die Jagd auf Affen eine wichtige Nahrungsquelle für afrikanische Stämme war und bis heute noch ist.

Die von Hahn und ihren Kollegen zusammengetragenen Tests könnten zukünftig helfen den Erreger soweit zu verstehen, dass ein wirksames Medikament oder ein Impfstoff entwickelt werden kann.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle: Die Zeit - OnlineBildmaterial: © Photocase.com