In Tschechien haben - seit Einführung der gleichgeschlechtlichen Partnerschaft im Juli 2006 - bereits über 200 Paare die Gelegenheit ergriffen und ihre Liebe auch amtlich gemacht. Von dieser Zahl sei er überwältigt, so Jiri Hromada, langjähriger Vorsitzender der größten tschechischen Schwulen- und Lesbenorganisation "Gay Iniciativa". Dies zeige, dass die "Homo-Ehe" in Tschechien inzwischen nichts anstößiges mehr ist.

Für seine Organisation bedeute das auch, dass sie sich "nach rund 17 Jahren auflöst, denn sie hat ihre wesentlichen Ziele erreicht", so der einstige Mitbegründer.

Die tschechische Homo-Ehe stellt schwule und lesbische Paare mit klassischen Ehepaaren weitestgehend gleich, eine Adoption ist bislang jedoch noch nicht möglich.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle: DieStandard.atBildmaterial: © Gay Iniciativa