Aus für "Front"

Redaktion Von Redaktion

Das Schwulenmagazin "Front" steht vor dem Aus. Der Verlag, in dem das Magazin erschien, ist zahlungsunfähig

(dbna.de/dwdl.de) Das Schwulenmagazin "Front" steht vor dem Aus. Der Verlag, in dem das Magazin erschien, ist zahlungsunfähig. Als Magazin für den "Neuen Mann" startete "Front" im Oktober 2007. Im Unterschied zu anderen Schwulenmagazinen verzichtete es komplett auf pornografische Inhalte. Interviews mit Fußballspieler Philipp Lahm und Schauspieler Kostja Ullmann sorgten auch außerhalb der schwulen Szene für Aufmerksamkeit. Etwa 30.000 Leser erreichte das Magazin nach Angaben des Verlages. Trotz der Insolvenz suchen die Macher von "Front" nach einer Lösung, um die Zeitschrift zu retten.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: www.dwdl.de, Front