Australien: Ab Januar kann geheiratet werden

Australien: Ab Januar kann geheiratet werden

Catarina Sousa/Pexels.com

Nach der Bevölkerung hat auch das Parlament "Ja" gesagt zur Gleichstellung der Ehe.

7. Dezember 2017

Repräsentantenhaus stimmt zu

Nun stimmte auch das Parlament für die gleichgeschlechtliche Ehe. Das Repräsentantenhaus nahm die Vorlage mit einer überwältigenden Mehrheit an. Von den 150 Abgeordneten stimmten nur 4 gegen das neue Gesetz.

Viele Aktivisten waren nach Canberra gereist, um die historische Entscheidung vor dem Parlamentsgebäude mitzuerleben.

29. November 2017

Senat stimmt für die Öffnung der Ehe für Schwule und Lesben

Der Gesetzesentwurf wurde im Senat mit großer Mehrheit angenommen. Nun muss auch das Repräsentantenhaus zustimmen.

15. November 2017

Australische Abstimmung: "Ehe für alle", "Ja zur Liebe"

Je drei von fünf Teilnehmern an einer Briefwahl befürworten die Gleichstellung. Satte 80% aller Stimmberechtigten beteiligten sich an dieser Volksbefragung. Mehr Ältere als Jüngere stimmten ab und über vier Prozent mehr Frauen als Männer.

Premierminister Malcolm Turnbull hatte schon vor der Briefwahl versprochen: Das Parlament wird bei "Ja" den entsprechenden Gesetzentwurf bearbeiten - und auch verabschieden. Schon jetzt könnten der Senat und ab nächstem Montag die Repräsentanten beraten.

Turnbull nach der Bekanntgabe des Ergebnisses: 

"Die Menschen haben mit großer Mehrheit 'Ja' zu Fairness und Liebe gesagt". 

Jetzt müsse das Parlament "voran machen" ("get on with it"). Mediale Umfragen sagen schon ausreichend viele Stimmen für die Gesetzesverabschiedung voraus. Insgesamt wird die Gleichstellung also wohl zum Gesetz werden - auch wenn die konservative Opposition dagegen arbeitet.

Internationale Situation

Schon über ein Dutzend Länder bietet gleichgeschlechtlichen Paaren "eingetragene Lebenspartnerschaften" an. Etwa die doppelte Zahl hat bereits die gesetzliche "Ehe für alle" - seit Anfang Oktober auch Deutschland. Dort bleiben allerdings die etwa 100.000 Intersexuellen von der Ehe ausgeschlossen - der Kampf für die tatsächliche "Ehe für alle" geht also weiter.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!