Bailey's-Schnaps bringt einen Mann ins Gefängnis

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Bailey's-Schnaps bringt einen Mann ins Gefängnis
deymos / 123RF Stockfoto

Weil er den Sahnelikör gerne trinkt, muss ein Mann aus Kamerun ins Gefängnis. Die Vorliebe sei Beweis für seine Homosexualität.

Im zentralafrikanischen Kamerun steht Homosexualität unter Strafe. Ein Mann wurde unlängst verurteilt, weil er den Sahnelikör Bailey's mag. Das sagte der bekannte Rechtsanwalt Michel Togue dem US-Menschenrechtsblog "Think Progress". Togue berichtet, dass der Richter dem Angeklagten "feminines Verhalten" vorgeworfen hat. Dass er eine Vorliebe für "Baileys Irish Cream" hat, reichte dem Gericht als Indiz aus. Der Sahnelikör sei immerhin ein Frauengetränk.

Ist das Gerücht einmal gestreut, lässt es sich schwer bekämpfen


Der Anwalt Togue vertritt die Rechte von Homosexuellen in Kamerun. Er sagte dem Blog weiter, dass solche Anschuldigungen und Verdächtigungen oft von Nachbarn oder verärgerten Familienmitgliedern stammen. Machen solche Gerüchte erst einmal die Runde, lassen sie sich schwer bekämpfen. Kaum ein Verdächtiger wird auf frischer Tat ertappt, trotzdem werden viele verurteilt.

Homosexualität ist in Kamerun seit 1972 verboten. Verurteilte müssen mit einer Gefängnisstrafe bis zu fünf Jahren rechnen. In anderen Ländern Afrikas steht auf der gleichgeschlechtlichen Liebe sogar die Todesstrafe: In Mauretanien, Nordnigeria, Südsomalia und im Sudan.

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: deymos / 123RF Stockfoto