(dbna.de / 365gay.com) Der Erzbischof von Genua, Angelo Bagnasco, macht sich mit seiner Kampagne gegen die gleichgeschlechtliche Ehe anscheinend immer mehr Feinde: vergangenen Freitag erreichte ihn ein Drohbrief, dem eine Munitionskugel beigelegt war. Daneben enthielt der Umschlag auch ein Bild des Bischofs, das in Form eines Hakenkreuzes eingeschnitten war.

Bagnasco ist kürzlich zum Vorsitzenden der italienischen Bischofskonferenz gewählt worden, einem Kirchenorgan, das auch politischen Einfluß besitzt.

Mit der Unterstützung des Vatikans hatten die italienischen Bischöfe kürzlich eine Kampagne gegen die Homo-Ehe gestartet, deren Einführung in Italien eigentlich bereits beschlossene Sache gewesen war. Durch das Scheitern seiner damaligen Mitte-Links-Koalition war Ministerpräsident Romano Prodi gezwungen gewesen, diesen Gesetzentwurf zunächst in der Schublade verschwinden zu lassen.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle: 365gay.comBildmaterial: © Photocase.com