"Bomben" in Warschau

Christian Brandl Von Christian Brandl

"Ihr lähmt unser Leben also lähmen wir eures" - mit diesen Wortenbekannte sich die polnische Organisation "Brigades Power gay" dazu inder polnischen Hauptstadt Warschau 13 Bomben gelegt zu haben. DasSchreiben, welches zahlreichen Medien zugespielt worden war, sorgte amvergangenen Donnerstag für ein totales Verkehrschaos. Der polnischeInnenminister Ryszard Kalisz erklärte später, die Polizei habeinsgesamt 13 Attrappen gefunden.

In dem Schreiben bezieht sich die Homosexuellen-Organisation auf dasVerhalten des rechtskonservativen WarschauerBürgermeister und Präsidentschaftskandidaten Lech Kaczynski, der fürseine schwulenfeindlichen Äußerungen bekannt ist. Auch hatte Kaczynskiin diesem Jahr dafür gesorgt, dass eine Demonstration von Schwulen undLesben im Juni wegen angeblicher Formfehler untersagt worden war. Aucheine Parade hatte er zuvor verboten. Mit der Aktion will die "BrigadesPower gay" aufrütteln und nochmals auf diese Mißstände hinweisen.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: DerStandard.at