Commerzbank siegt im Diversity Barometer

Redaktion Von Redaktion
Commerzbank siegt im Diversity Barometer
Foto: Julia Schwager, Commerzbank AG

In seinem Lifestyle-Magazin MÄNNER stellt der Bruno Gmünder Verlag diesen Dezember erstmal das Unternehmensranking Diversity Barometer vor. Sieger ist mit 97 Punkt die Commerzbank. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen SAP und die Deutsche Bank mit 95 bzw. 93 Punkten.

In seinem Lifestyle-Magazin MÄNNER stellt der Bruno Gmünder Verlag diesen Dezember zum allerersten Mal das Unternehmensranking "Diversity Barometer" vor. Dieses Barometer zeigt, welchen Stellwert die 30 DAX-Konzerne dem Merkmal "sexuelle Orientierung" einräumen.

Sieger ist mit 97 Punkt die Commerzbank. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen SAP und die Deutsche Bank mit 95 bzw. 93 Punkten.

"Engagement für ein wertschätzendes Arbeitsumfeld"

Bei der Commerzbank hieß es zu dieser Auszeichnung, dass sie "das Potenzial aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen, unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft oder sexueller Orientierung" wollten, wie Albert Reicherzer, Bereichsvorstand Group Human Resources der Commerzbank, erklärt. "Mit einem nachhaltigen Diversity Management engagieren wir uns für ein wertschätzendes Arbeitsumfeld, in dem jeder volle Leistung bringen kann", hebt Reicherzer hervor.

Es handele sich dabei aber nicht nur um ein personalwirtschaftliches Kalkül. Die Diversity-Arbeit der Commerzbank sei eng mit dem Selbstverständnis des Unternehmens verbunden.

Istockphoto.com

"Homosexuellen Stellenbewerbern und Arbeitnehmern ist es immer wichtiger, wie ihr (zukünftiger) Arbeitgeber mit Schwulen, Lesben und Transgender umgeht",  erklärt Tino Henn, Vorsitzender der Geschäftsführung und Herausgeber der MÄNNER. Wer karriereorientierte Schwule und Lesben an sein Unternehmen binden und vor allem langfristig halten möchte, müsse das Diversity Merkmal "Homosexualität/sexuelle Orientierung" als einen selbstverständlichen Teil seines Diversity Managements vorleben.

Weiter führt Henn aus: "Unser Unternehmensranking stellen wir zukünftig mindestens einmal jährlich vor" Zudem kündigte der MÄNNER-Herausgeber an, dass im ersten Halbjahr 2012 die Unternehmen im MDAX hinzukommen werden.

Zusammenarbeit mit Litwinschuh Kommunikationsberatung

Zu erreichen waren in zehn Kategorien insgesamt maximal 100 Punkte. Das Ergebnis zeigt, inweifern die 30 Dax-Konzerne das Merkmal "sexuelle Orientierung" in ihrem Diversity Management berücksichtigen.

MÄNNER erstellte diese Studie zusammen mit der Litwinschuh Kommunikationsberatung. Jörg Litwinschuh ist nicht nur Inhaber dieser Firma sowie Autor der Sonderausgabe, sondern auch seit dem 10. November hauptamtlicher Vorstand der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld.

Seit Ende November ist die Sonderausgabe Diversity von MÄNNER für 7,95 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!