"Das große Tabu"

Patrick Fina Von Patrick Fina

(dbna.de) Der Bund Lesbischer und Schwuler JournalistInnen (BLSJ) hat am Samstag zum elften Mal den Felix-Rexhausen-Preis verliehen. Ausgezeichnet wurde der Fernsehjournalist Aljoscha Pause für seine Reportage "Das große Tabu - Homosexualität und Fußball".

In Interviews mit Bundestrainer Joachim Löw, DFB-Präsident Theo Zwanziger und prominenten Spielern hat Pause es geschafft, Stimmen für einen offenen Umgang mit dem Thema Homosexualität im Fußball zu finden. Für Aufsehen sorgte dabei ein Interview mit Christoph Daum, der Kinder vor homosexuellen Einflüssen schützen wollte.

"Die ebenso informative wie unaufgeregt gehaltene Reportage deckt auf subtile Weise auf, wie weit Schwulen- und Lesbenfeindlichkeit im Fußball tatsächlich reicht", sagte die Jury bei der Nominierung des Beitrags. Der lesbisch-schwule Medienpreis ist mit 500 Euro dotiert.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!