Demos für Homo-Ehe

Redaktion Von Redaktion
Demos für Homo-Ehe
hunfi / photocase.com

Die französische Nationalversammlung nimmt ihre Beratungen über die umstrittene Homo-Ehe auf. Am Wochenende demonstrierten noch Hunderttausende Menschen in Paris für die Gleichstellung.

Bereits zum wiederholten Male sind am vergangenen Sonntag hunderttausende Befürworter für die Einführung der geplanten Homo-Ehe in und des Adoptionsrechts für Homosexuelle in Frankreich auf die Straße gegangen.

Kurz vor der Parlamentsdebatte am Dienstag nahmen nach Polizeiangaben in Paris 125.000 Menschen an dem bunten und friedlichen Umzug teil. Die Organisatoren verfehlten jedoch die Teilnehmerzahl der gegnerischen Proteste von vor zwei Wochen, an welchen ca. 340.000 Gegner teilnahmen. Unter den Teilnehmern befand sich auch der offen schwule Bürgermeister von Paris Bertrand Delanoe. Er freute sich, dass die Mehrheit der Franzosen das Gesetzt unterstützt. Intoleranz müsse jedoch weiterhin bekämpft werden.
 
Bereits am Samstag gab es im Süden des Landes kleine Protestaktionen der Unterstützer des neuen geplanten Gesetztes.
 
Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Ifop sprechen sich 63% der Franzosen für die Einführung gleichgeschlechtlicher Ehen aus. Bei dem Thema Adoptionsrecht ist man sich jedoch noch nicht ganz einig, hier steht es ca. 50:50.
 
Am Dienstag wird die französische Nationalversammlung über das Gesetz debattieren. Dabei gilt es 5.000 Änderungsanträge von Gegnern abzuwehren und die konservative Opposition vom geplanten Projekt zu überzeugen.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Zeit, Euronews, hunfi / photocase.com