Der BILD-Boy bleibt!

Christian Brandl Von Christian Brandl

Gleichberechtigung bei Springer: in einer Umfrage stimmten 54% für die knackigen Jungs in der BILD-Zeitung - der BILD-Boy bleibt!

(dbna.de / BILD) Sie gehören zur BILD-Zeitung wie die reißerischen Schlagzeilen: die Girls auf Seite 1. Am 16. Juli begann eine "Revolution" bei Deutschlands bekanntestem Blatt, denn an diesem Tag zierte die prominente Stelle zum ersten Mal nicht ein leichtbekleidetes Mädel, sondern ein knackiger Kerl: Alexander (20) aus Aachen präsentierte seinen Waschbrettbauch und sorgte damit für Diskussionen. Diese reichten von stürmischer Begeisterung bis zu erboster Entrüstung.

Die Entscheidung über ein eventuelles Ende des BILD-Boys wollte der Verlag jedoch den Lesern überlassen. Per Telefon und Online konnten die Leser der BILD darüber abstimmen, ob der BILD-Boy beibehalten oder abgeschafft werden sollte. Über 50.000 Leser nahmen an der Umfrage teil und auch wenn das Ergebnis denkbar knapp war, so haben die Leser doch entschieden: mit rund 54 % der Stimmen konnten die knackigen Jungs ihren Platz in Deutschlands bekanntester Zeitung verteidigen.

Darko (31) aus Pforzheim war der zweite BILD-Boy und freut sich über die Entscheidung: "Ich finde es nur gerecht so. Wir Jungs sind schließlich keineKonkurrenz für die BILD-Girls, sondern eine Abwechslung." So sieht das auch Franziska (22), BILD-Girl des Jahres 2009: "Solange die Männer gutaussehen und einen schönen Körper haben, sehe auch ich sie mir gernean."


dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: BILD Online, iStockPhoto.com