"Die Zwillingsbrüder absägen"

Patrick Fina Von Patrick Fina

(dbna.de) Claudia Roth, Parteivorsitzende von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, übte bei der diesjährigen CSD-Parade in Köln scharfe Kritik an Polens Staatspräsident Lech Kaczynski und seinem Zwillingsbruder, Ministerpräsident Jaroslaw Kaczynski. "Ich wünsche den Schwulen und Lesben in Polen, dass die Zwilingsbrüder abgesägt werden," sagte sie im Gespräch mit dbna. Der diesjährige CSD in Warschau habe ihr gezeigt, dass sich viele Menschen nicht mit der homophoben Politik der beiden Staatschefs identifizieren könnten.
 
Roth übte außerdem Kritik am Stillstand der Homo-Politik in Deutschland. "Es gibt noch viele Bereiche, in denen Diskriminierung herrscht", sagte sie während der Parade. Dass die Unionsparteien angekündigt hatten, sich in Fragen der Homo-Politik keinen Millimeter zu bewegen, sei nicht akzeptabel. "Es ändert sich nur etwas, wenn der gesellschaftliche Druck nicht aufhört," erklärte sie.

Das Motto der diesjährigen CSD-Parade in Köln "homo europaeicus: geht aufrecht!" wollte darauf aufmerksam machen, dass die Akzeptanz von Schwulen und Lesben in den verschiedenen EU-Ländern nach wie vor sehr unterschiedlich ist. Mehr als 600.000 Menschen kamen nach Köln, um die größte CSD-Parade Europas zu sehen. Die CSD-Paraden erinnern an die erste große Demonstration von Homosexuellen im Juni 1969 in der Christopher Street in New York.

Das kurze Gespräch mit Claudia Roth gibt es hier auf Video:


Kamera: Christian Sakellariou

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Bild: claudia-roth.de