Seit der Einführung der Homo-Ehe haben sich in Spanien mehr als 6.000 schwule und lesbische Paare das Ja-Wort gegeben. Am 3. Juli 2005 trat das Gesetz in Kraft, dass homosexuelle Partnerschaften mit der klassischen Ehe absolut gleichstellt.

Der überwiegende Teil der Ehen wurde dabei von schwulen Männern geschlossen - diese machen rund 70% der Homo-Ehen aus. Diese Zahl veröffentlichte das spanische Justizministerium nach der Auswertung der Zahlen von rund 7.000 Friedensrichtern in Spanien. Offiziell elektronisch erfasst sind davon jedoch bislang nur 1.885 Ehen, da die digitale Datenerfassung von Partnerschaften in Spanien bislang nicht flächendeckend eingeführt ist.

Die meisten Homo-Ehen wurden in der Hauptstadt Madrid registriert. Dort gaben sich insgesamt 544 schwule und lesbische Paare bislang das Ja-Wort. Die Metropole wird gefolgt von der katalonischen Hauptstadt Barcelona mit 317 Homo-Ehen und den Großstädten Valencia (164) und Alicante (93).

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle: spanien-bilder.comBildquelle: © stock.xchng