Eiersalat: Die erste eigene Show

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Eiersalat: Die erste eigene Show
P.Kphotography

Manchmal wird Marcel zu Rachel Intervention: Dann nämlich, wenn er als Dragqueen auftritt. Jetzt bekommt der 19-Jährige aus Heilbronn seine erste eigene Show – und ist ziemlich aufgeregt.

Ganz zufällig hat Marcel vor ein paar Jahren RuPauls Drag Race entdeckt. In der US-Reality Show sucht RuPaul nach Amerikas nächstem Drag-Star. "Ich war fasziniert von dem Talent, das viele Teilnehmer haben", erzählt Marcel. Tanz, Design, Comedy, Gesang: All das haben Dragqueens drauf.

Weil der 19-Jährige selbst gern auf der Bühne steht und Leute unterhält, hat er es einfach ausprobiert. Zuerst nur an Fasching oder auf Halloween-Partys. Bei einem Musical, bei dem er mitgespielt hat, ist er als Scherz bei der letzten Aufführung als Frau aufgetreten. "Das kam total gut an."

Auch Marcels Familie ist mit dabei

Deshalb wollte Marcel alias Rachel Intervention mehr: Er hat einfach beim Vorstand des Kulturvereins, bei dem er aktiv ist, nachgefragt, ob er eine eigene Show machen kann. Der Verein war begeistert. Geboren war "Die Eiersalat-Show" eine Mischung aus Comedy, Lipsync-Performance und viel Interaktion mit dem Publikum. "Ich spreche auch ernstere Themen an, etwa was die AfD über die Community denkt. Aber natürlich mit Augenzwinkern", erzählt Marcel.

Kreatief
Mit "Eiersalat" bekommt er seine erste eigene Show.

Mit "Eiersalat" bekommt er seine erste eigene Show.

Zu der Show, die am Freitag, 14. Oktober, in Neckarsulm stattfindet, kommt auch seine Familie. "Bis jetzt waren sie bei jedem Auftritt", sagt Marcel. Sie haben es zwar am Anfang nicht verstanden, aber immer mehr Gefallen an Marcel als Rachel Intervention gefunden. "Und sie unterstützen mich bei allem, was ich mache."

Das erste Mal alleine auf der Bühne

Denn Marcel liebt es, auf der Bühne zu stehen. "Ich mag die Aufmerksamkeit", sagt er, "und bringe Leute gerne zum Lachen." Außerdem experimentiert er gerne mit Make-Up und seinen Kostümen. "Mein Kleiderschrank ist nicht so groß wie man denkt. Das meiste ist aus dem Internet, die ausgefallenen Fummel bekommt man ja nicht im Laden."

Vor seinem Auftritt ist Marcel, der auch auf dbna ist, "dezent aufgeregt". Natürlich eine Untertreibung: Es ist das erste Mal, dass er ganz alleine auf der Bühne steht, davor war er immer Teil eines Teams. Bis zu 100 Leute passen in den Kulturverein "Kreatief". "Das ist schon eine Herausforderung, aber ich freue mich extrem darauf."

Hier geht's zur Homepage vom Kreatief

Rachel Intervention ist auch auf Facebook

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!