Die Familie hält Berlins regierender Oberbürgermeister Klaus Wowereit für "ganz wichtig". In einem Interview betonte der 52-jährige, bekennend schwule Politiker, dass es nur in einer Familie eine so tiefe Vertrauensbasis gebe. Darum bedauere er auch manchmal, keine eigenen Kinder zu haben.

"Wenn ich etwas in meinem Leben vermisse, dann sicher, dass ich keine eigenen Kinder habe", so Wowereit in einem Interview mit der Berliner Zeitung (B.Z.). Auch Geschrei von kleinen Kindern störe ihn nicht: "Ich habe in der Familie kleine Kinder und ich kenne das von öffentlichen Auftritten. Kinder bringen mich nicht aus dem Konzept." Der B.Z. zufolge unterstützt der SPD-Politiker die Forderung nach kostenlosen Kindertagesstätten.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle: RP OnlineBildmaterial: © Photocase.com