Energy-Drinks für Jugendliche: Bald verboten?

Redaktion Von Redaktion
Energy-Drinks für Jugendliche: Bald verboten?
fikmik/123rf.com

Energy-Drinks sind in einigen Staaten verboten. Ein litauisches Gesetz stellt den Verkauf von Energy-Drinks an Minderjährige sogar unter Strafe: Verstöße werden mit bis zu 116 Euro geahndet. Nach Plänen der SPD soll ein solches Verbot auch in Deutschland eingeführt werden.

Das Verbot von Energy-Drinks für Jugendliche soll in Deutschland durch eine Änderung des Jugendschutzgesetzes erfolgen. Ob, wann und in welcher Form das Energy-Drink-Verbot für Jugendliche kommt, steht noch nicht fest. Die Politik möchte nicht nur Energy-Drinks, sondern ebenfalls Energy-Shots verbieten.

Die hochkonzentrierten Aufputsch-Getränke werden von Institutionen wie der Hamburger Verbraucherzentrale und der Organisation Foodwatch kritisiert. Die hohe Konzentration von Koffein, Zucker und Taurin ist dazu geeignet Kinder und Jugendliche in ihrer Gesundheit zu schädigen. Im schlimmsten Fall können sogar ernsthafte gesundheitliche Schäden eintreten. Taurin und Koffein führen bei regelmäßigem Konsum zu Hyperaktivität und Abhängig.

Weil in Litauen bereits mehr als zehn Prozent der Schüler mindestens einmal pro Woche auf das Getränk zurückgreifen, wurde ein Ausgabe-Stopp an unter 18-jährige verhängt.

Besonders gefährliche Auswirkungen können auftreten, wenn Energy-Drinks mit alkoholischen Getränken gemischt werden. Übelkeit, Krampfanfälle und Herzrhythmusstörungen sind keine Seltenheit. In Schweden und in den USA starben durch den Konsum des Getränkes sogar einige Personen. Die litauische Regelung hat eine Vorbildwirkung auf andere Staaten.

Mittlerweile wird ein Energy-Drink-Verbot in vielen anderen Staaten dieser Welt diskutiert. Obwohl sich Energy-Drinks in den vergangenen Jahren zu echten Kultgetränken entwickeln konnten, geht die Sicherheit der Konsumenten vor. Zusammenhänge zwischen dem Konsum und Todesfällen konnten bisher zwar nicht wissenschaftlich belegt werden: Ernsthafte gesundheitliche Schäden anderer Natur hingegen schon.

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: fikmik/123rf.com