Entschuldigung

Christian Brandl Von Christian Brandl

Der ehemalige Südafrikanische Vizepräsident Jacob Zuma hat sich öffentlich für seine Beleidigungen und verletzenden Bemerkungen gegenüber Homosexuellen entschuldigt. In einer Rede am Wochenende hatte er betont, dass er als junger Mann "jeden geschlagen hätte, der schwul ist" und die Homo-Ehe eine Schande für seine Nation und vor Gott genannt. Vergangenen Donnerstag entschuldigte er sich nun hierfür:

"Ich entschuldige mich uneingeschränkt für den Schmerz und die Verärgerung, die meine Kommentare hervorgerufen haben mögen", so Zuma. Er betonte auch, dass seine Worte aus dem Zusammenhang gerissen worden seien: "Ich habe gesagt, dass die gemeinschaftliche Erziehung von Kindern in der Vergangenheit geholfen hat, dass Eltern die unterschiedliche soziale Ausrichtung der Kinder erkennen konnten. Wie auch immer .. ich wollte dies nicht als Verurteilung von Schwulen und Lesben verstanden sehen", so der Politiker am Donnerstag.

Bei der schwullesbischen Gemeinde erweckten seine Worte wenig positives Feedback. Er bereue nicht seine Worte, sondern nur den Ärger, den sie erzeugt hätten. Darum sei seine Entschuldigung auch mit großer Skepsis zu sehen.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle: 365gay.comBildmaterial: © Südafrikanische Regierung