Erneutes Verbot

Christian Brandl Von Christian Brandl

(dbna.de / 365gay.com) Erwartungsgemäß hat der Bürgermeister von Moskau, Yuri Luzhkov, auch in diesem Jahr eine geplante Schwulen- und Lesbenparade verboten. Am 27. Mai wollten die Veranstalter durch die russische Metropole ziehen und für die Rechte Homosexueller protestieren.

Die Veranstalter hatten ihren Antrag am Montag eingereicht und bereits am Dienstag war ihnen die Entscheidung mitgeteilt worden. Damit hat Yuri Luzhkov die Parade bereits zum zweiten Mal in Folge verboten. Ein Sprecher des Bürgermeisters gab bekannt, dass die Parade die Rechte der Mehrheit der Moskauer verletzen würde, da diese nicht homosexuell seien.

Ein Antrag bei der russischen Regierung zur Durchführung einer Veranstaltung an den Mauern des Kreml blieb bislang unbeantwortet. Nur der russische Präsident kann Events rund um den Regierungssitz erlauben.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Quelle: 365gay.comBildmaterial: © stock.xchng