FC St. Pauli trägt Regenbogen-Trikots

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
FC St. Pauli trägt Regenbogen-Trikots
FC St. Pauli

Klares Statement für Toleranz: Die Fußballer von St. Pauli tragen die Regenbogenfahne am neuen Trikot. Der Zweitligist will damit Farbe bekennen - und das kommt gut an.

Das neue Auswärtstrikot des FC St. Pauli ist wieder etwas brauner geworden. War das in der letzten Saison noch strahlend weiß, ist es jetzt zur Hälfte wieder braun. Aber es ist auch bunter geworden: Den Abschluss der Ärmel ziert die Regenbogenflagge.

"Mit dem Trikot bekennen wir sozusagen Farbe", erläuterte Medienchef Christoph Pieper gegenüber der Hamburger Morgenpost. Dass der Verein anders tickt als andere, bewiesen schon seine Fans im Jahr 2007, als sie das "Bündnis gegen Homophobie und Sexismus" gründeten. 

Regenbogen-Trikots auch in Spanien

Das Trikot kam bei den Fans sehr gut an. "Es war super schnell vergriffen", sagte ein Sprecher gegenüber dbna. Mittlerweile ist es aber im Online-Shop sowohl für Erwachsene als auch in der Kindergröße wieder zu haben. Homophobe Rückmeldungen kamen beim Verein keine an. 

FC St. Pauli

Der spanische Verein Rayo Vallecano aus Madrid trägt die Regenbogenflagge sogar noch auffälliger, nämlich als großen diagonalen Streifen über der Brust. Damit will sich der Verein gegen "Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft" einsetzen. Von jedem verkauften Trikot fließen sieben Euro an gemeinnützige Organisationen. Zum Einsatz kam das neue Regenbogen-Trikot auch schon gegen St. Pauli: Bei einem Freundschaftsspiel Anfang Juni. 

Kommentare
Kommentare werden geladen
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: FC St. Pauli