Gandalf-Darsteller bekam Morddrohung

Falk Steinborn Von Falk Steinborn

(www.dbna.de/ www.n-tv.de) Der "Herr-der-Ringe"-Darsteller Sir Ian McKellen habe nach seinem Coming-Out im Jahr 1988 Morddrohungen erhalten. In den vergangen Jahren sei deren Anzahl aber glücklicherweise zurückgegangen, sagte der Schauspieler gegenüber der BBC.

Insgesamt sei die Toleranz gegenüber Homosexuellen in Großbritannien aber nach wie vor mangelhaft. "Es gibt noch immer Morde an öffentlichen Plätzen, die dadurch motiviert sind, dass das Opfer schwul war." Von körperlicher Gewalt abgesehen zeigt sich Intoleranz aber auch in subtilerer Weise. Ein aktuelles Beispiel ist der offen schwule US-Bischof Gene Robinson, der von der alle 10 Jahre stattfindenden Konferenz der anglikanischen Kirche ausgeschlossen wurde. McKellen erklärte seine Solidarität zu Robinson.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: www.n-tv.de, www.mckellen.com