Gegen Homophobie: #ichkuessewenichwill

Fabian Schäfer Von Fabian Schäfer
Gegen Homophobie: #ichkuessewenichwill
YouTube/Rubin 红宝石 ~ Maximilian K.

Einmal mehr zeigt der Kurznachrichtendienst Twitter, wie schnell sich Nachrichten und Fotos dort verbreiten. Unter dem Hashtag #ichküssewenichwill setzten zwei Mädchen ein Zeichen gegen Homophobie – und die ganze Netzgemeinde macht mit.

Mit einem kleinen Tweet fängt alles an: "Ich habe Lust allgemein so'ne Aktion zu starten. So Anti-Homophobia." Twittert Laura unter ihrem Account @fnstrknd. Getwittert, getan. Sie postet ein Foto, auf dem sich zwei Mädels ein Bussi geben und ruft zum re-tweeten und Mitmachen auf.

#ichkuessewenichwill verbreitet sich unheimlich schnell. Der Hashtag wird schnell zur Nummer eins in Deutschland. Die zwei Nutzerinnen Laura und Mina (@bdmrks) können es kaum fassen. Was am Dienstagabend mit einem kleinen Tweet angefangen hat, hat sie einen Tag später sogar in die News von RTL 2 gebracht. Mittlerweile gibt es unzählige Fotos und Video. Sie alle setzen ein Zeichen gegen Homophobie.

YouTube/Rubin 红宝石 ~ Maximilian K.
dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: YouTube/Rubin 红宝石 ~ Maximilian K.