Genehmigung erteilt

Redaktion Von Redaktion

Am Diestag gab das Verteidigungsministerium der Niederlande bekannt, daß an der Grachtentour in Amsterdam, die anläßlich der "Gay Pride"-Woche stattfindet, auch homosexuelle Soldaten teilnehmen dürfen.

(dbna.de /dpa) Es ist das erste Mal für homosexuelle Soldaten der Niederlande, dass sie offiziell in diesem Jahr in Uniform am weltberühmten Schwulen-Umzug auf Amsterdams Grachten teilnehmen dürfen. So teilte das niederländische Verteidigungsministerium am Dienstag mit, dass der Antrag, den eine Gruppe homosexueller Militärs gestellt hat, genehmigt wurde.

Zu der Grachtentour, an der am kommenden Samstag (1.8.) mehr als eine halbe Million Schaulustige erwartet werden, stellt den Höhepunkt der alljährlichen "Gay Pride"-Woche Amsterdams dar. Während des Bootskorsos sollen fünf gleichgeschlechtliche Ehe zwischen US-amerikanischen und niederländischen Partnern durch Amsterdams Bürgermeister Job Cohen geschlossen werden.

Da mit dieser Grachtentour auch dem 400-jährigen Jubiläum der Entdeckung Manhattans durch im Auftrag Amsterdams segelnden englischen Kapitän Henry Hudson gedacht wird, stellen diese geplante Eheschließungen eine Besonderheit dar. Hudson, nach dem auch der New Yorker Fluß benannt ist, brach im April 1609 in Hafen von Amsterdam auf, um dann Anfang September des selben Jahres diejenige Insel zu entdecken, die heute das Zentrum New Yorks ist.

dbna.newsletter
Bleibe immer up-to-date.
Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter!
Weitere Quellen: Istockphoto.com